Hunde und Katzen suchen Futterpaten


Miglena Dzhurova arbeitet in einem Vollzeitjob. Nach der Arbeit kümmert sie sich um ihre Tiere, die in ihrer kleinen Rettungsstation auf dem Bauernhof ihrer Familie untergebracht sind. Am Wochenende erledigt sie alle Einkäufe und fährt zu neuen Notfällen. Nach der Aufnahme einer großen Zahl von Welpen versuchte Miglena in ihrer Verzweiflung über einen dringenden Hilfsaufruf um Spenden für ihr Tiere zu bitten. Durch diese auf Facebook verbreitete Veranstaltung wurden wir Mitte 2015 auf ihre Probleme bei der Versorgung und Unterbringung ihrer über 30 Hunde und Katzen aufmerksam. 


Mit SOS-Tierschutzprojekt 10 konnten wir Miglena beim Bau eines Junghundezwingers für die ehemaligen Welpen unterstützen, mit SOS-Tierschutzprojekt 23 fanden wir Paten für die Kastration der Jungrüden und Katzen.


Wir suchen nun nach Menschen mit Herz, die monatlich 10 € erübrigen und so eins der hungrigen Mäulchen stopfen können, bis für sie ein geeignetes Zuhause gefunden worden ist. Übernehmen Sie eine Futter-Patenschaft oder verschenken Sie sie an Menschen, die Ihnen nahe stehen und denen Tierschutz wichtig ist. 

 

Das geht ganz unbürokratisch:

  • Eröffnen Sie einfach einen Dauerauftrag mit dem Betreff „Futterpatenschaft für ...“
  • Schicken Sie uns den Namen des Paten und Sie bekommen von uns umgehend eine Patenschaftsurkunde zugesandt
  • Soll die Patenschaft verschenkt werden, können Sie die Laufzeit gerne individuell festlegen
  • Einzahlungen über PayPal sind natürlich auch möglich
  • Bitte teilen Sie uns über unsere Kontaktadresse Ihre Postadresse für die Ausstellung der Spendenbescheinigung mit
  • Am Ende des Jahres senden wir Ihnen per Email die Spendenbescheinigung für das Finanzamt zu

 

SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00
Betreff: Futterpatenschaft für ...

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com




Helfen auch Sie mit einer Patenschaft! Wenn Sie uns Ihre Emailadresse mitteilen, werden wir Sie gerne regelmäßig über die Entwicklung Ihres Patentieres mit aktuellen Fotos auf dem Laufenden halten!

Für jedes Tier wird ein eigenes Album angelegt, in dem alle Infos, Fotos und Patenpost gesammelt wird!

Der Link zum Album befindet sich über dem Bild der folgenden Übersicht!


Patenhunde, die ein Zuhause suchen


Lucky, geboren 2015

Als Luckys Besitzer verstarb, wurde er auf der Straße ausgesetzt. Da er absichtlich angefahren wurde, nahm ihn Miglena auf. 
Er ist nun mit Cara, Eddi und Suzana gemeinsam auf einer Pflegestelle.


Eddi, geboren im Februar 2017

Die sanfte, verschmuste Hündin wurde aus einem Auto geworfen und konnte eingefangen werden, bevor sie auf der belebten Straße verletzt wurde. Sie wird mit Cara in einer Pflegestelle versorgt.


Suzana, geboren im Februar 2014

Die freundliche Golden-Retriever-Mixhündin lebte unter schlechten Bedingungen und sollte auf der Straße ausgesetzt werden. Suzana wird zusammen mit Cara, Lucky und Eddi auf einer Pflegestelle versorgt.

 


Deamon, geboren im März 2015

Stattlicher Bursche, der es liebt, der Anführer zu sein und zu tun, was er will, wenn man ihn lässt.
Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen oder Kindern und Menschen.

 


Dona, geboren im April 2015

Eine ganz besondere Hündin, die viel Aufmerksamkeit braucht und sie auch einfordert. Sie ist sehr liebevoll, verschmust und verspielt. Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen oder Kindern und Menschen.


Darsi, geboren im April 2015

Ein sehr cleveres Mädchen, sie liebt es zu kuscheln. Sie ist die Rebellin im Rudel, setzt sich mit anderen auseinander, wenn etwas ist nicht so ist wie sie es gerne hätte. Problemlos mit anderen Hunden, Katzen oder Kindern.

Cara, geboren 2016

Ebenfalls auf der Straße entsorgt wurde Cara, als sie trächtig wurde. Ihre Welpen wurden vermittelt. Sie lebte übergangsweise an der Kette und ist nun auf einer Pflegestelle zusammen mit Eddi untergebracht.


Mini, geboren im März 2015

Eine Hündin, die immer etwas zu sagen hat. Sie ist hinreißend und sehr liebevoll. Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen oder Kindern und Menschen.

 


Hope, geboren 2014

Hope wurde mit fortgeschrittenen Hautproblemen gefunden. Sie ist eine liebevolle, verschmuste Hündin, die vor Freude überschäumt, wenn MIglena zu ihr kommt. Sie zeigt sich brav und folgsam.


Zeus, geboren April 2015

Zeus wurde auf der Straße gefunden, nur noch Haut und Knochen. Er war mit Giardien infiziert. Zeus ist ein herzensguter Strahlemann, der seinen Menschen viel zu geben hat.

 


Dobrinka, geboren 2016

Dobrinka wurde hochschwanger von Miglena gefunden und brachte Ende März 2018 ihre sieben Babys zur Welt.

 

 

 


Lilly, geboren 2015

Lilly wurde mit mehreren Wunden, schorfigem Ausschlag und völlig ausgehungert an einer stark befahrenen Straße gefunden.

Ihre Sehkraft ist stark beeinträchtigt, die Ursache dafür unbekannt.

Lina, geboren 2016

Lina und ihre kleine Familie drohte vergiftet zu werden. Sie und zwei ihrer Welpen konnten davor bewahrt werden. Dano und Nanja werden über Patenschaftsrojekt 32 versorgt.


Lora, geboren ca. 2007
Lora wurde auf der Straße ausgesetzt und fand ihren Weg zu Miglena. Sie hat Augenprobleme und keine Zähne mehr im Maul.
Wahrscheinlich ist sie sogar älter als geschätzt.


Dea, geboren im April 2015

Eine sehr verschmuste Hündin, eine echte Prinzessin. Möchte immer in den Arm genommen und gestreichelt werden. Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen oder Kindern und Menschen.

 


Ivona, geboren im Juni 2014

Sehr freundlich, sehr verspielt und liebevoll. Braucht viel  Aufmerksamkeit und liebt Wasser. Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen oder Menschen. 

 

 


Nero, geboren im Oktober 2014

Sehr freundlich und liebevoll.
Er hat Jagdinstinkt und braucht Beschäftigung. Er liebt es mit anderen Hunden zu spielen, ist aber trotz seiner Größe nicht dominant. Er geht an der Leine. Kein Problem mit Hunden oder Menschen.


Lilly, geboren 2015

Lilly wurde mit schwerer Demodikose ausgesetzt. Der Bürgermeister wollte den 'hässlichen' Hund nicht länger in der Stadt dulden. Sie hat gerne das Sagen im Rudel.



Misha, geboren im Oktober 2012

Ein wenig schüchtern, aber sehr freundlich, liebt es zu spielen und kuscheln. Kein Problem mit Hunden, Katzen, Kindern und unbekannten Menschen. Läuft an der Leine.


Pinko, geboren im Februar 2013

Sehr freundlich, liebt es zu spielen und kuscheln. Kein Problem mit anderen Hunden, Kindern und Menschen. Er mag keine Kleintiere, Katzen wurden nicht überprüft. Er geht an der Leine.



Petya, geboren im Februar 2013

Eine sehr freundliche, verschmuste und liebevolle junge Dame.
Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen, Vögeln oder Menschen, allerdings mag sie den Welpentrubel nicht so sehr.


Mona, geboren 2015
Eine liebevolle, kleine Hündin, die bereits mindestens einmal Welpen gehabt hat. Mona wirkt  sehr ausgleichend auf Hunde und wird bei Miglena bleiben und als Therapiehund bei der Eingliederung von Neuzugängen ins Rudel helfen.


Murry, geboren im Februar 2013

Sehr freundlich, aber territorial, verbellt unbekannte Menschen erst, gewöhnt sich aber schnell an sie.
Er ist leinenführig und kommt mit anderen Hunden aus.

 


Marti, geboren im März 2013

Sehr freundlich, verschmust und liebevoll. Kein Problem mit anderen Hunden, Katzen beachtet er nicht. Er braucht Zeit, um ihn an unbekannte Menschen, vor allem Männer, zu gewöhnen. Er geht an der Leine.

 



Unvermittelbare Hunde


Rex, geboren 2012
Rex verhielt sich seiner Vorbesitzerin gegenüber zunehmend aggressiv und verteidigte sein Futter.

Bei Miglena hat er einen Gnadenbrotplatz bekommen, zu ihr hat er Vertrauen gefasst, lässt sich wieder streicheln und füttern.

 


Nayden, geboren 2009
Der nicht mehr ganz junge Freigeist Nayden lebt gefährlich. Miglena muss ihn an die Leine legen, wenn sie das Haus verlässt, weil er immer wieder ausbricht. Die Nachbarn sind ihm leider nicht wohlgesonnen, versuchten ihn zu vergiften oder schossen auf ihn.

Chita, geboren 2012
Chita fand als kleiner Welpe alleine den Weg zu Miglenas Haus. Sie ist der "unsichtbare Hund" geblieben, ist sehr scheu und kommt nur aus dem Haus, wenn kein anderer Mensch dort ist.
Chita sucht die Nähe zu Miglena, hält aber immer etwas Abstand.


Rocket, geboren ca. 2013
Abgemagert und mit Verletzungen des Auges und einem gebrochen Hinterlauf fand Miglena diesen Notfall-Pitbull an ihrer Arbeitsstelle.

Leider verträgt er sich mit keinen anderen Tieren und ist deshalb ohne ein Verhaltenstraining nicht vermittelbar.



Patenkatzen, die ein Zuhause suchen


Moschka, geboren im April 2015
Moschka kam trächtig zu Miglenas Haus und ließ sich füttern. Nach der Geburt blieb sie mit ihrem ebenfalls scheuen Nachwuchs und konnte schließlich eingefangen und kastriert werden.

Sie lebt nun bei Miglenas Haus und wird mit ihren Kleinen versorgt.


Spot, geboren April 2016

Hanna, geboren im Juli 2015

Anfangs war Hanna sehr, sehr schüchtern.
Mittlerweile hat sie ihre Ängste weitgehend abgelegt und sich mit Miglenas "schrecklich freundlichem" Hund Milko und den anderen Katzen Gabby und Luciana angefreundet.


Tobby, geboren April 2016

Luciana, geboren im Juni 2015

Luciana ist eine sehr unabhängige, junge Dame, folgt Miglena und ihrem Haushund Milko aber auf Schritt und Tritt. Sie liebt die anderen Katzen, insbesondere Hanna. Ansonsten ist sie beim Fressen und Schlafen lieber allein, liebt es aber ausgiebig zu kuscheln.


Samy, geboren April 2016



Freud und Leid


Auf unserer Happy-End-Seite finden Sie alle Tiere, die ein Zuhause oder eine Pflegestelle gefunden haben. 

Auf unserer R.I.P.-Seite finden Sie alle Tiere, die über die Regenbogenbrücke gegangen sind.



Spendenstand




Stiftung Samtherzen e.V. - Oryahovitsa, Bulgarien


Miglena Dzhurova gründete Anfang des Jahres 2015 die Stiftung Samtherzen e.V. und versucht seitdem auf sich allein gestellt, die Tiere vor Ort in Bulgarien zu retten und zu versorgen. Vorher war sie Mitglied eines anderen Vereins, bekam aber zunehmend das Gefühl, dass mit den Tieren Geld verdient wurde.So blieb ihr nichts Anderes übrig, als es allein zu versuchen.
Einige Monate überlegte sie, wie sie das schaffen könnte, denn sie hatte eine große Anzahl von Hunden zu versorgen und nur ihr Gehalt zur Verfügung.

Sie entschied sich dafür, im Interesse der Tiere weiterzumachen - egal wie.

 

Den Namen "Stiftung Samtherzen e.V." wählte sie ganz bewusst aus.
'Samt' steht für das Fell aller Hunde und Katzen... 'Herz' stellvertretend für das Wissen, dass ein Mensch mit Herz immer versuchen wird zu helfen und niemals auf den Gedanken kommt, ein Tier dafür zu verwenden, Geld zu verdienen!