Postfach Dobrinka



 

Vor ein paar Monaten tauchte eine neue Streunerhündin im Dorf auf. Dobrinka war ganz offensichtlich läufig, denn sie wurde ständig von mehreren Rüden verfolgt. Miglena Dzhurova wollte sie einfangen und zur Kastration zum Tierarzt bringen, aber erst am Ende der Läufigkeit war eine Kastration ohne das Risiko einer massiven Blutung möglich. Leider verschwand Dobrinka einige Tage später aus dem Dorf. Miglena bat viele Nachbarn um Hilfe, sie sollten Miglena sofort telefonisch benachrichtigen, wenn Dobrinka irgendwo auftauchte.  Aber sie blieb spurlos verschwunden. Miglena befürchtete sogar, sie sei vergiftet worden, leider gängige Praxis, wenn neue Streuner auftauchen.

 

Eines Tages, als Miglena gerade in den Garten hinaus wollte, um die Hunde zu füttern, lag Dobrinka neben der Gartenpforte auf dem Boden, als würde sie auf sie  warten. Miglena bemerkte Dobrinkas schwangeren Bauch und wusste, dass es für eine Kastration zu spät war. Wieder ein neuer Hund, der wahrscheinlich innerhalb der nächsten zwei Wochen würde weitere Hunde in diese traurige Welt setzen.

Obwohl Miglena keinen Platz für neue Hunde hatte, konnte sie Dobrinka in ihrem Zustand nicht alleine lassen.
Also machte sie ihr ein Lager aus Stroh in einer Ecke und stellte ihr Schüsseln für Wasser und Futter hin.
Und Dobrinka war sichtlich froh, eine warme Unterkunft und regelmäßiges Futter gefunden zu haben.


Einige Tage später war sie wieder verschwunden. Dobrinka tauchte erst eine Woche später wieder auf und freute sich unbändig, Miglena wiederzusehen.


Am 27. März 2018 brachte sie sieben Welpen zur Welt.
Als Miglena nach der Arbeit nach Hause kam, merkte sie sogleich am Verhalten der Hunde, dass etwas passiert sein musste. Alle waren nervös und Mona war über die Mauer geklettert und lief in den Garten. Also schaute Miglena nach und fand Mona an Dobrinkas Lager, dann hörte sie eine leise Stimme, der erste Welpenjunge war bereits geboren. Miglena blieb die ganze Zeit bei Dobrinka, streichelte sie, redete mit ihr und half ihr, wenn das nächste Hundebaby auf die Welt drängte. Sie nahm es und ließ Dobrinka das neue Baby putzen. Zwei Stunden später waren alle sieben neugeborenen Welpen gereinigt und getrocknet und lagen glücklich zusammengekauert eng an ihre Mama gekuschelt. Trotz allem ein überwältigendes Gefühl, wenn neues Leben auf die Welt kommt.



Im April 2018 fand Dobrinka ihre Futter- und Kastrationspatin.



April 2018



Juni 2018



Dezember 2018