Babysaison 2017/18 - Tierkinder suchen Paten


Wir suchen Menschen mit Herz, die monatlich einen kleinen, festen Betrag erübrigen können und so eins der ausgesetzten Tierkinder aus dem letzten und dem aktuellen Jahr in Miglenas kleiner Rettungsstation unterstützen möchten.

 

Übernehmen Sie eine Patenschaft oder verschenken Sie sie an Menschen, die Ihnen nahe stehen und denen Tierschutz wichtig ist.

 

Mit nur 5 € im Monat ist die Versorgung eines Tieres mit Futter, Impfstoff oder 
Medikamenten wie z.B. Wurmkuren oder Flohmittel gesichert

 

 

Es ist auch möglich, mit den monatlichen Beträgen die Kosten für die Kastration anzusparen, damit die Tiere sofort, wenn sie das geschlechtsfähige Alter erreichen, kastriert werden können.


Mit diesen Patenschaften können Sie Miglena Dzhurova bei der Versorgung ihrer Hunde helfen:  


Futter 

Impfungen

Medizintopf

Kastration



Das geht ganz unbürokratisch:

 

Eröffnen Sie einfach einen Dauerauftrag mit dem Betreff „Patenschaft für ...“! 

Einzahlungen über PayPal sind natürlich auch möglich!

 

SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00
Betreff: Projekt 32 Patenschaft für ...

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com

 


Als Dankeschön bekommen Sie von uns schnellstmöglich eine Patenschaftsurkunde zugesandt. 
Am Ende des Jahres geht Ihnen per Email eine Spendenbescheinigung zu. Dafür benötigen wir Ihre Postanschrift und Emailadresse. So können wir Ihnen auch Fotos und Infos zur Entwicklung Ihres Patenhundes zukommen lassen.

Wenn Sie die Patenschaft verschenken möchten, teilen Sie uns einfach den Namen des Paten über unsere Kontaktadresse mit!


Selbstverständlich können Sie auch den Spendenanteil Ihres Einkaufs in unserem Onlineshop 'Schenken & Spenden' den Tieren unseres Patenschaftsprojektes zukommen lassen, da ja lange nicht für alle Tiere alle vier Bereiche durch Patenschaften abgedeckt sind und somit nicht alle entstehenden Kosten beglichen werden können. Ganz lieben Dank!


Willst du mein Pate sein?


Grill, geboren ca. Januar 2018


Tomy, geboren März 2018


Anton, geboren März 2018


Anandi, geb. Oktober 2017


Topas, geb. Januar 2017


Porthos, geb. Juli 2017

Miso-Carlo, geboren ca. März 2018


Arya, geboren März 2018


Socke, geboren März 2018


Kanta, geb. Oktober 2017


Fiona, geb. Januar 2017


Aramis, geb. Juli 2017

Emil, geboren März 2018


Bente, geboren März 2018


Nanja, geboren November 2017


Dano, geb. November 2017


Casper, geb. August 2017


Sunny, geb. Mai 2017



Die ersten 12 Welpen im Jahr 2016 wurden ausgesetzt im Wald gefunden, alle nicht älter als 30 Tage. Hinzu kamen zwei Kätzchen und Neema, ein Welpe, dem Kinder 'nur so zum Spaß' einen Teil des Hinterlaufes abgehackt hatten.

 

 

Im laufenden Jahr kamen noch einige Tierbabys hinzu: Insgesamt waren es schließlich 25 Hundewelpen und Kätzchen, die versorgt werden wollten und für die ein Zuhause gesucht werden musste.
Ihre ganze Geschichte mit allen Infos und vielen Fotos können Sie auf der Projektseite unseres abgeschlossenen SOS-Tierschutzprojekt 31 nachlesen. Mit unserer Aktion "Willst du mir meinen Namen geben?" hatten wir Miglena im Jahr 2016 eine finanzielle Starthilfe zur Erstversorgung geben können. So konnten Medikamente und Impfungen gekauft, aber auch Plastikkörbe, Näpfe oder Katzentoiletten für die Welpen und Kätzchen angeschafft werden.

Mit diesem Patenschaftsprojekt stellen wir die Versorgung der Findelwelpen sicher, bis sie vermittelt werden können.


Freud und Leid


Auf unserer Happy-End-Seite finden Sie Hunde und ihre Postfächer, die ein eigenes Zuhause oder eine Pflegestelle gefunden haben.

Auf unserer R.I.P.-Seite finden Sie alle Tiere, die über die Regenbogenbrücke gegangen sind. 

 



Spendenstand




Stiftung Samtherzen e.V. - Oryahovitsa, Bulgarien


Miglena Dzhurova gründete Anfang des Jahres 2015 die Stiftung Samtherzen e.V. und versucht seitdem auf sich allein gestellt, die Tiere vor Ort in Bulgarien zu retten und zu versorgen.
Vorher war sie Mitglied eines anderen Vereins, bekam aber zunehmend das Gefühl, dass mit den Tieren Geld verdient wurde.

So blieb ihr nichts Anderes übrig, als es allein zu versuchen.
Einige Monate überlegte sie, wie sie das schaffen könnte, denn sie hatte eine große Anzahl von Hunden zu versorgen und nur ihr Gehalt zur Verfügung.

Sie entschied sich dafür, im Interesse der Tiere weiterzumachen - egal wie.

 

Den Namen "Stiftung Samtherzen e.V." wählte sie ganz bewusst aus.
'Samt' steht für das Fell aller Hunde und Katzen... 'Herz' stellvertretend für das Wissen, dass ein Mensch mit Herz immer versuchen wird zu helfen und niemals auf den Gedanken kommt, ein Tier dafür zu verwenden, Geld zu verdienen!