Postfach Charles, Jenna, Cuna, Pauline und Bibi


 

Miglena sah auf Facebook einen Beitrag über verlassene Welpen, die Arbeiter auf dem Hof der alten Landwirtschaftsschule gefunden hatten, der jetzt außer Betrieb ist und leer steht. Die Arbeitern suchten dringend eine Unterbringungsmöglichkeit für die ungefähr einen Monat alten Welpen. Ohne Hilfe hätten sie nicht mehr lange überlebt. So wurden sie im Rettungszentrum der Stiftung Samtherzen e.V. aufgenommen.


Dezember 2020 - Januar 2021




Dezember 2020 - Januar 2021




Update vom 12. Dezember 2020

 

Gehofft, gekämpft und doch verloren...
Nachdem Miglena Dzhurova mehre Tage um das Leben von Moses bangen musste, der ebenfalls an Parvovirose erkrankt war und in der Tierklinik behandelt werden musste, hat sie nun nach Kenai den zweiten Welpen an diese heimtückische Viruserkrankung verloren.

 

Die übrigen Geschwister von Kenai scheinen aber nach ihrer Behandlung über den Berg zu sein.

 


Der Kampf um das Leben der sieben Welpen ist für Miglena nicht nur mit tiefer Trauer über den Tod von Kenai und Moses verbunden, sondern auch mit einer Tierarztrechnung in Höhe von 1225 BGN. Für Monas medizinische Betreuung in der Klinik kamen noch einmal 70 BGN hinzu. Leider hat auch Mona den Kampf gegen Parvo verloren.

Es gingen bei Miglena direkt insgesamt 275 € für die Begleichung der Rechnungen ein, über SOS-Regenbogenland kamen wir noch einmal den 705 € hinzu. Von der weiteren anonymen Großspende für die Welpen konnten somit noch die Erstversorgungstöpfe von Bibi und Charles aufgefüllt werden. Herzlichen Dank!


Dezember 2020