Postfach Domino


Im Dezember 2018 beobachteten Tamara und Michael Artmann eine scheue Hündin nahe ihrem Grundstück und begannen sie am Tor zu füttern. Schon einige Tage später ließ sich mit auf das Grundstück nehmen.

 

 

Die ca. 50 cm große, eineinhalb Jahre alte Hündin hatte acht bis zehn Kilo zu wenig auf den Rippen. Sie hatte einige ältere Schrammen und blutete an der Schnauze. Es lag die Vermutung nah, dass es sich um eine als untauglich ausgemusterte Jagdhündin handelte. Im Umgang mit Tamara zeigte sie sich vorsichtig, aber sehr menschenbezogen und anhänglich sowie sehr verschmust. Im Hinblick auf die auffällige Zeichnung am Auge wurde die Hündin Domino getauft - nach einer Figur in den Marvel Comics. Anfangs wurde für Domino auf dem hinteren Grundstück eine kuschelige Hundehütte hergerichtet. Der Boden wurde mit Styropor ausgelegt und dick mit Stroh und Sägespänen angefüllt.

 


Im Dezember 2018 fand Domino ihre Patin.



Weihnachtspatengrüße 2018



Januar 2019


Neuzugang Domino wurde nach und nach mit den Rudelmitgliedern bekannt gemacht. Da Hündin Dexi in der Vergangenheit ein paarmal für Reibereien im Rudel gesorgt hat, läuft momentan nicht mehr das gesamte Rudel zusammen. So ist Domino immer mal mit verschiedenen Hundekumpels unterwegs. Interessanterweise versteht sie sich insbesondere mit Dexi sehr gut. 

 

 

Domino hat mittlerweile schon so viel an Gewicht zugelegt, dass für sie ein neuer größerer Mantel angeschafft werden musste. 

 

 

Während die Handicaphunde Lyvka und Stevie mittlerweile voll ins große Rudel integriert sind, leben Dexi und Domino nun überwiegend in einer Zweier-WG. Nachdem es aufgrund Dexis Verhalten zu verschiedenen Auseinandersetzungen im Rudel gekommen war, wurde sie getrennt vom großen Rudel gehalten und immer nur mit einzelnen Rudelmitgliedern zusammen gelassen. Da Dexi sich hervorragend mit Domino versteht, haben die beiden nun ihr Reich für sich. Von dort aus haben sie auch einen direkten Zugang zu einem für sie abgetrennten Teil des Gartens.

 


Im Juni 2019 fand Domino ihren Futterpaten.





Nachdem Gavin Sindermann die Kastrationskosten für Bente, Arya, Emil und Miso-Carolo von der Stiftung Samtherzen e.V. vollständig über seine Patenschaften angespart hat, lässt er die auslaufenden Kastrationspatenschaften nun ab Juni 2019 als weitere Patenschaft für Domino vom Greengates Shelter weiterlaufen.

 

Alle Beteiligten bedanken sich herzlich für die regelmäßige, großzügige Unterstützung. ❤️


Sommerpatengrüße 2019



Weihnachtspatengrüße 2019



Sommerpatengrüße 2020




Weihnachtspatengrüße 2020



Januar 2020



Februar 2021



Juli 2021



Dezember 2021



Juni 2022



GreenGates Shelter


Als Tamara und Michael Artmann im Jahr 2013 in Deutschland alle Zelte abbrachen, um mit ihrem Motorradgespann und ihren beiden Hunden Olivia und Fussel auf Weltreise zu gehen, hatten sie absolut nicht geplant, nur zwei Jahre später in Bulgarien ein Haus zu kaufen, um sich dort niederzulassen.Bereits zuvor haben die beiden einige Reisen mit ihren Hunden gemacht und mit ihrem ausgefallenen Gespann viel Aufsehen erregt.

 

Da Tamara und Michael schon in der Vergangenheit ehrenamtlich für verschiedene humanitäre Organisationen tätig waren, kam ihnen die Idee, diese Aufmerksamkeit für gute Zwecke zu nutzen.

 

Wer sich über die zahlreichen Projekte der beiden informieren möchte, dem sei ein Besuch ihrer Homepage empfohlen. Ihr jetziges Projekt haben Tamara und Michael „GreenGates“ genannt, weil das in Bulgarien gekaufte Haus ein grünes Tor hat.

 

Bei der Aufnahme der Hunde geht es Tamara und Michael allerdings nicht nur um die Versorgung mit Futter, sondern vielmehr auch um medizinische Versorgung, Kastration und sehr oft auch um Resozialisierung misshandelter Tiere. Dass Tamara Tierärztin und Osteopathin für Tiere ist, hilft dabei natürlich sehr. Einige der aufgenommenen Hunde konnten auch bereits in ihre eigenen Familien vermittelt werden. Der SALVA Hundehilfe e. V. hat auch regelmäßig Hunde von Tamara und Michael in der Vermittlung.