Postfach Lyvka


Handicap-Hündin Lyvka wurde vor ihrer Aufnahme im Greengates Shelter seit Sommer 2015 über unser SOS-Tierschutzprojekt 22 betreut.
Die ganze Geschichte der gelähmten Hündin kann auf ihrer Projektseite nachgelesen werden.

Tief bewegt von diesem Tierschicksal, sagten Tamara und Michael Artmann ihre Hilfe für Lioness zu, deren bulgarischer Name Lyvka ist. Lyvka bedeutet Löwin. 

 

Als Lyvka endlich ihre Isolation in der Tierklinik verlassen und Ostern 2016 im Greengates Shelter einziehen durfte, war unsere Freude groß. Mit Tamara als ausgebildeter Tierärztin mit Erfahrung in Physiotherapie und Osteopathie hatte Lyvka wahrlich das große Los gezogen.

 


 Sommergrüße 2018



Juli 2018


Da der geplante Therapieraum im Hinblick auf die zahlreichen vorrangigen Arbeiten im Greengates Shelter wahrscheinlich erst im nächsten Jahr in Angriff genommen werden kann, haben Tamara und Michael Artmann nach einer Übergangslösung für eine Wassertherapiemöglichkeit für Handicaphündin Lyvka gesucht und auch gefunden. Sie haben eine große Tonne gekauft, die in die Erde eingelassen wird.

 In die Tonne gehen 750 l Wasser. 

 

 

Aus Sicherheitsgründen wurde für Lyvka auch eine Schwimmweste angeschafft. Die Anprobe der Schwimmweste fand Lyvka nicht so toll, aber natürlich gilt auch hier Safety first! 😄

 


Weihnachtspatengrüße 2018



Januar 2019


Da staunten Tamara und Michael Artmann vom Greengates Shelter nicht schlecht, als Handicaphündin Lyvka den Sack mit Rindenmulch erklommen hat. 😅 Die Position als "Hüterin des Rindenmulchs" scheint ihr jedenfalls zu gefallen. 😄


März 2019


 

Zur sichtlichen 'Freude' von Handicaphündin Lyvka wurde diese nach längerer Pause mal wieder in ihren Rolli "gesetzt".  Auch wenn Lyvka den Sinn des Rollis einfach nicht einsehen will, möchten Tamara und Michael Artmann vom Greengates Shelter das Ganze noch nicht aufgeben. Um Lyvka weitere Trainingseinheiten im Rolli angenehmer zu gestalten, hat Tamara einige Veränderungen vorgenommen. Den Brustgurt im Rolli hat Tamara jetzt durch ein gut sitzendes Brustgeschirr ersetzt. Sie hofft darauf, dass Lyvka den Rolli besser toleriert, wenn weniger "Gurtsalat" herrscht. 

 


Im März 2019 fand Lyvka ihre neue Futterpatin.


 

Leider musste Simon Maurischat seine Patenschaft für Lyvka in diesem Monat beenden. Er hatte für sie seit Oktober 2016 gesorgt. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für seine langjährige Unterstützung von Lyvka bedanken. 💞

 

Nahtlos übernahm Margit Egler die Patenschaft für Lyvka. Wir bedanken uns von ganzem Herzen für die regelmäßige Unterstützung!


Sommerpatengrüße 2019



Juli 2019


Handicaphündin Lyvka hat die Badesaison 2019 eröffnet. 😄 Bevor es für Lyvka ernst wird, also das Muskelaufbautraining mit Schwimmweste beginnt, wird sie erst einmal langsam an das Element Wasser gewöhnt. Bei schwülwarmen 38° hat sich Michael Artmann nur allzu gern bereit erklärt, gemeinsam mit Lyvka ein Bad zu nehmen.

 


Weihnachtspatengrüße 2019



Sommerpatengrüße 2020



Weihnachtspatengrüße 2020



Januar 2021



Februar 2021



Juli 2021



Dezember 2021



Juni 2022



GreenGates Shelter


Als Tamara und Michael Artmann im Jahr 2013 in Deutschland alle Zelte abbrachen, um mit ihrem Motorradgespann und ihren beiden Hunden Olivia und Fussel auf Weltreise zu gehen, hatten sie absolut nicht geplant, nur zwei Jahre später in Bulgarien ein Haus zu kaufen, um sich dort niederzulassen.Bereits zuvor haben die beiden einige Reisen mit ihren Hunden gemacht und mit ihrem ausgefallenen Gespann viel Aufsehen erregt.

 

Da Tamara und Michael schon in der Vergangenheit ehrenamtlich für verschiedene humanitäre Organisationen tätig waren, kam ihnen die Idee, diese Aufmerksamkeit für gute Zwecke zu nutzen.

 

Wer sich über die zahlreichen Projekte der beiden informieren möchte, dem sei ein Besuch ihrer Homepage empfohlen. Ihr jetziges Projekt haben Tamara und Michael „GreenGates“ genannt, weil das in Bulgarien gekaufte Haus ein grünes Tor hat.

 

Bei der Aufnahme der Hunde geht es Tamara und Michael allerdings nicht nur um die Versorgung mit Futter, sondern vielmehr auch um medizinische Versorgung, Kastration und sehr oft auch um Resozialisierung misshandelter Tiere. Dass Tamara Tierärztin und Osteopathin für Tiere ist, hilft dabei natürlich sehr. Einige der aufgenommenen Hunde konnten auch bereits in ihre eigenen Familien vermittelt werden.