Kleines Haus


Oktober 2021

Das neuere der beiden Katzenhäuser wurde im Sommer 2021 in der Rettungsstation fertiggestellt und wird das Kleine Katzenhaus oder Heras Haus genannt.

Hera war die erste Bewohnerin mit ihren 5 Kätzchen, und nachdem sie sterilisiert und dann Freigängerin geworden ist, sind immer die jüngeren Findelkatzen dort aufgenommen worden.

Das Haus wurde von einer Rettungsstation, die schließen musste mitfinanziert, da einige ihrer schwer adaptierbaren Katzen bei TAC unterkamen.

Der Rest kam durch eine große Spendenaktion und die tatkräftige Hilfe vieler Freiwilliger zusammen.

Eines Tages können hoffentlich auch elektrisches Licht und bessere Fenster für die dunklen Wintermonate eingebaut werden.

 

Da die jungen Bewohner dieses Hauses alle Adoptanten suchen, verändert sich die Gemeinschaft häufig. Daher suchen wir nun liebe Menschen, die mit einer allgemeinen Futterpatenschaft oder auch einmaligen Futterspenden helfen wollen, dass die Jungkatzen versorgt sind, bis für sie eine eigene Familie gefunden werden konnte.


Stand August 2022 - Aktuelle Bewohner des Kleinen Hauses



Stand Mai 2022 - Aktuelle Bewohner des Kleinen Hauses


Aba

Aba & Patty wurden in Algeciras von einer Privatperson von der Straße gerettet und haben dort die letzten Monate in Käfigen verbracht.
Sie sind ungefähr im August 2021 geboren und haben noch Schwierigkeiten mit der neuen Situation umzugehen.

Patty


Sie sind mit Augenentzündungen und Schnupfen angekommen und werden nun behandelt. Außerdem erhalten sie hier nun die Liebe und den Freiraum sich an Menschen und anderes Katzen zu gewöhnen.


Stand März 2022 - Aktuelle Bewohner des Kleinen Hauses


Lottie – und ihr Bruder Max sind Ende Dezember 2021 im Alter von 4 Monaten aus einem Kanal in Algeciras gerettet worden.

Die Mutter und die anderen Geschwister sind wohl auf der nahegelegenen Straße umgekommen.  Max und Schwester Lottie schauen immer mit großen runden Augen umher und werden daher liebevoll die „Eulen“ genannt.

Max ist ganz schwarz und Lottie hat einen weißen Fleck.


Don Jose – wurde mit seinem Bruder im Alter von 2-3 Monaten abgemagert und mit schweren Pilzerkrankungen von der Straße gerettet.


Nach monatelangem Heilen und Aufpäppeln, hat sein Bruder sich in das Herz der 1. Besucherin geschnurrt und wurde adoptiert. Don Jose ist da wählerischer und schaut sich die Menschen erst noch etwas genauer an.


Hoaloah – ca 6 Monate alt.

Gemeinsam mit Tualua aus der Tötungsstation in Sevilla gerettet worden. Sie ist etwas schüchterner und gewöhnt sich langsamer an die Gruppe im Katzenhaus. Zeigt sich deutlich interessierter, als ihre Schwester Tualua wieder bei ihr war.


Zuhause gefunden


Toni

 

frech, neugierig, verschmust, verspielt und eifrig dabei neue Freunde zu bekommen. Lange werden die anderen Katzen dem geballten Charme nicht widerstehen können. Das Schnurrprogramm läuft fast durchgehend und ist ein wundervolles konstantes Hintergrundgeräusch.

Toni konnte am 12. August 2022 nach Deutschland ausreisen.


Geli war die ruhigste von Tiffanys Kleinen. Ein wenig schüchtern im Hintergrund, während die anderen sich auf jeden Gast stürzten. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht genauso kuschelig und verspielt war! Sie hielt sich nur ein wenig zurück.


Lumi hatt die hohe Kunst der Stolperfalle bereits perfektioniert. Sie warf sich mit Begeisterung jedem Menschen in den Weg und präsentierte laut schnurrend ihren kraulbereiten Bauch. 

Lumi und Geli sind Anfang August 2022 von einer wundervollen Familie vor Ort adoptiert worden! Die beiden konnten zusammen bleiben und haben die Herzen ihrer Adoptanten im Sturm gewonnen!


Findus

Er ist viel unterwegs und behält seine Geschwister im Auge. Nur für den Fall, dass eine Kuschel- oder Spielpause nötig ist, um sich in einzumischen. Natürlich nur mit guter Absicht! Mit Toni ist er meistens in vorderster Reihe Streicheleinheiten von den Zweibeinern zu fordern.

 

Findus konnte am 29. Juli 2022 nach Deutschland ausreisen.


Farina

Sie ist auch gerne schon einmal alleine unterwegs. Sie scheint unabhängiger und auch mit sich alleine zufrieden zu sein. Zumindest bis sie sich wieder ins Getümmel wirft.

Farina konnte am 29. Juli 2022 nach Deutschland ausreisen.

 


Max 


Er wurde Ende Dezember im Alter von 4 Monaten aus einem Kanal in Algeciras gerettet. Max und Schwester Lottie schauen immer mit großen runden Augen umher und werden daher liebevoll die „Eulen“ genannt.

 

Max konnte am 17. Juni 2022 nach Deutschland ausreisen.


Tualua

Sie kam Mitte aus einer Tötungsstation aus Sevilla mit einer schweren Augenentzündung, Lungenentzündung und heftigen Schnupfen, erholte sich aber recht schnell und zeigte allen ihre verspielte und fröhliche Seite.
 

Tualua konnte am 14. April 2022 nach Deutschland ausreisen.


Julietta & Ava

 

 

Die beiden Siamesinnen waren von Anfang an bereits reserviert.

Die beiden konnten am 14. April 2002 nach Deutschland in ihr eigenes Zuhause ausreisen.


Frieda 

 

Sie wurde in einer Katzenkolonie in La Linea ausgesetzt. Aufgrund ihres extrem weichen und sauberen Fells ist anzunehmen, das sie in einen Haushalt geboren wurde. Im Moment ist sie noch ein wenig schüchtern.

Frieda reiste am 18. März 2022 nach Deutschland aus.


Ron & Harry 

Verspielt, neugierig, verschmust und lassen sich mit Begeisterung von den älteren Katzen zum Unfug machen verleiten.

 

Die beiden reisten am 25. Februar 2022 nach Deutschland aus.


Tom & Jerry – ein sehr entspanntes, liebevolles Bruderpaar

Die beiden reisten am 25. Februar 2022 nach Deutschland aus.


Totoro – liebevoller Kater

Sehr lautstark, verschmust und mit einer einzigartigen Liebe zum Wasser.

Totoro konnte Mitte Februar 2022 nach Deutschland zu 'Freunde fürs Leben'
ausreisen. Alles Gute!


Mononoke - eine einzelgängerische Jägerin

Verspielt, draufgängerisch und sehr selbstbewusst


Minonoke konnte Mitte Februar 2022 nach Deutschland zu 'Freunde fürs Leben' ausreisen. 


Gawa – die Letzte von Heras Nachwuchs

Eine sehr verschmuste und anhängliche Katzendame, die sich über jeden Besucher freut und hofft, bald auch IHREN Menschen zu finden.

Ende November 2021 konnte die süße Maus ihren Flug nach Deutschland antreten und in ihr Zuhause in Berlin ziehen.


The Animal Collective (TAC)


TAC besteht aus einer leidenschaftlichen Gruppe von ehrenamtlich tätigen Menschen, die durch den Wunsch vereint sind, die Menschen über Tierrechte und Tierquälerei aufzuklären und die Notlage mittelloser und verlassener Tiere in der Gegend von Campo de Gibraltar und darüber hinaus zu lindern.

 

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Organisation von Bildungsprogrammen, um Kindern zu mehr Respekt gegenüber Tieren und der Umwelt zu erziehen, damit irgendwann Tierquälerei der Vergangenheit angehört.

 

 

Die gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation The Animal Collective (TAC) wurde im Januar 2019 in La Línea de la Concepción, Andalusien, gegründet und gibt verschiedenen kleinen Tierauffangstationen im Raum Andalusien eine Stimme und Unterstützung in Notfällen.