Postfach Pino


Ende Juli 2019 erhielten Tamara und Michael Artmann einen Hilferuf von einem ihrer Nachbarn, der an der Hauptstraße einen offenbar ausgesetzten Hund gefunden hatte. Der ca. eineinhalb Jahre alte Rüde war fürchterlich abgemagert und humpelte. Da das Greengates Shelter bis unters Dach voll mit Schützlingen war, bat Tamara mehrere andere Tierschutzorganisationen in Bulgarien um Hilfe - leider ohne Erfolg. So versorgten Tamara und Michael Pino zunächst vor Ort mit Wasser und Futter und behandelten ihn gegen Flöhe und Zecken. Die alte Hütte von Domino bot ihm Schutz vor Wind und Wetter.

 

 

Die tierärztlichen Untersuchungen ergab keinen Bruch, leider zeigte aber der Bluttest, dass Pino Anaplasmose positiv war. Die durch Zecken übertragene Erkrankung wurde mit einer längeren Gabe von Doxycyclin behandelt.

 

 

Bei einer späteren Röntgenuntersuchung während seiner Kastration fand man die Ursache des Humpelns, einen Kreuzbandriss am Knie. Leider stellte sich heraus, dass Pino auch noch schwerhörig war. 

 

 

Daher wurde er vorerst nicht in das große Rudel integriert. Nach der Kastration von Domino konnte Pino in die Rettungsstation einziehen und wurde gemeinsam mit ihr und Hündin Dexi in einem Gehege untergebracht.

 


Im Juli 2020 fand Pino seine Patinnen.




Patengrüße Weihnachten 2020



Seit Januar 2021 wird Pino von seinen Futterpatinnen versorgt.




Februar 2021



Juli 2021



Dezember 2021



Im Januar 2022 fand Pino eine neue Teil-Futterpatin.



Juni 2022



Update vom 28. Juli 2022 - Happy 3. Rescue Day Pino

Gleich nach seiner Kastration war Pino Hahn im Korb mit seinen beiden Mädels Dexi und Domino.

Längst gibt es aber täglich Besuch von fast allen anderen aus unserem Rudel. Das allerdings im Schichtbetrieb.
Ein permanentes Zusammenleben geht mit all den anderen Hunden leider nicht, dann gäbe es Streit unter den Jungs und erfahrungsgemäß auch zwischen den Mädels. Aber das rotierendes System funktioniert so gut, dass sich alle in wechselnden Gruppen untereinander sehr gut verstehen und auf diese Abwechslung freuen.

Pino hat sich in den 3 Jahren seit dem er im Greengates Shelter ist unglaublich gemausert, hat etwa 8-10 kg zugelegt und seine anfängliche Unsicherheit dem Menschen gegenüber fast völlig abgelegt. Jetzt ist er ein prächtiger 40 kg Rüde und ein echter Schatz, den Tamara und Michael Artmann nicht mehr missen wollen.

 


GreenGates Shelter


Als Tamara und Michael Artmann im Jahr 2013 in Deutschland alle Zelte abbrachen, um mit ihrem Motorradgespann und ihren beiden Hunden Olivia und Fussel auf Weltreise zu gehen, hatten sie absolut nicht geplant, nur zwei Jahre später in Bulgarien ein Haus zu kaufen, um sich dort niederzulassen.Bereits zuvor haben die beiden einige Reisen mit ihren Hunden gemacht und mit ihrem ausgefallenen Gespann viel Aufsehen erregt.

 

Da Tamara und Michael schon in der Vergangenheit ehrenamtlich für verschiedene humanitäre Organisationen tätig waren, kam ihnen die Idee, diese Aufmerksamkeit für gute Zwecke zu nutzen.

 

Wer sich über die zahlreichen Projekte der beiden informieren möchte, dem sei ein Besuch ihrer Homepage empfohlen. Ihr jetziges Projekt haben Tamara und Michael „GreenGates“ genannt, weil das in Bulgarien gekaufte Haus ein grünes Tor hat.

 

Bei der Aufnahme der Hunde geht es Tamara und Michael allerdings nicht nur um die Versorgung mit Futter, sondern vielmehr auch um medizinische Versorgung, Kastration und sehr oft auch um Resozialisierung misshandelter Tiere. Dass Tamara Tierärztin und Osteopathin für Tiere ist, hilft dabei natürlich sehr. Einige der aufgenommenen Hunde konnten auch bereits in ihre eigenen Familien vermittelt werden.