Postfach Cleopatra


Ende Mai 2018 fanden Veronique und Bilel Amdouni ein verlassenes Turmfalkenbaby in seinem Nest, das vor lauter Hunger sein totes Geschwisterchen aufgefressen hatte.  

Die Mutter war bereits längere Zeit nicht mehr mit Futter ins Nest zurückgekehrt.

 

Cleopatra wurde in der Rettungsstation aufgepäppelt und wuchs sehr schnell heran. 

 

Da man Greifvögel als Laie nicht auswildern kann ohne zu riskieren, dass sie in der Wildnis eingehen, wird sie nun in der großen Voliere wohnen und natürlich weiterhin ‚Flugstunden‘ bekommen. Die Ausrüstung dazu kommt im August aus Deutschland.

 

 

Außerdem würde sie wahrscheinlich immer wieder zur Rettungsstation zurückkehren, denn hier wurde sie groß gezogen und bekam ihr Futter. Dass dann auch immer mal wieder eine Katze oder ein Welpe auf ihrem Speiseplan landen würde, ist voraussehbar. Hinzu kommt, dass solche Vögel in Tunesien gerne zu Showzwecken eingefangen werden, ein Schicksal, das möglicherweise auch ihrer Mutter widerfahren ist. 

 


Juli 2018




August 2018



Cleopatra fand im Januar 2019 ihre Futterpatin.



Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba


Die ehemalige Tierarzthelferin Veronique Schulz versucht als private Tierschützerin in ihrem ‚Dar Amdouni‘ auf der tunesischen Insel Djerba möglichst viele Tiere zu retten. Da sie bislang keine Unterstützung durch einen Verein hat und nur auf die finanzielle Hilfe von Freunden setzen kann, muss sie leider angesichts des großen Tierleids immer wieder abwägen, welchen Tieren sie helfen kann und welchen nicht.

Über ihre Facebookseite Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba versucht sie nicht nur nach Paten für ihre Tiere zu suchen sondern auch möglichst viele Tiere nach Deutschland zu vermitteln, um Platz für Neuzugänge zu schaffen.