Postfach Finja



Finja und ihre Schwester Emma sind seit Frühjahr 2017 am Winterquartier aufgetaucht. Sie sind sehr scheu und vor allem misstrauisch. Bislang sind sie nicht in die Lebendfalle gegangen und konnten von daher auch noch nicht kastriert werden. Sie werden vom Rudel scheinbar nicht gut akzeptiert und fressen eher außerhalb des Lagers, wo Sandra eine weitere Futterstelle eingerichtet hat. In der Nähe des Lagers zeigen sie sich eher selten.
Finja schenkte im April 2017 vier kleinen Kätzchen das Leben. Zwei konnten vermittelt werden, die Brüder Felix und Findus bleiben auch im Lager und leben im Rudel.


Finja fand im Oktober 2017 ihre Futterpaten.



Im Januar 2018 fand Finja ihren Wohnpaten.