Postfach Ignatz & seine Freunde


Oktober 2021

 

Ignatz ist ca. 1 ½ Jahre alt und ein ziemlich dicker Igel, der von einer Frau großgezogen wurde.

Leider hatte diese aber dann die Nase voll von ihm, da er ihr ständig hinterher watschelte. Damit landete Ignatz in der Rettungsstation.

Nun lebt er im westlichen Außengelände und wird mit artgerechtem Futter versorgt. Man sieht ihn nur ab und zu, da er eher ein nächtlicher Zeitgenosse ist.


Juli 2022

Mit der Einstellung des neuen Projektes 120 möchten wir den kleinen, spanischen Verein 'The Animal Collective' bei der Errichtung einer kleinen 'Igelstadt' unterstützen.
Auch in Spanien sind Igel immer wieder Opfer von durch Menschen verursachten Unfällen und leiden unter der Zerstörung ihres natürlichen Lebensraum.
So werden auch immer wieder verletzte oder kranke Igel in der TAC Rettungsstation abgegeben. 
Igel-Mama Tricky wurde hochschwanger auf einer vielbefahrenen Straße aufgelesen, so dass das TAC-Team die neugeborenen Igel aus ungeahnter Nähe kennenlernen durfte. Zur Zeit befinden sich Tricky und ihre Jungen Tic, Tac und Toc noch in einem sicheren Gehege im Haus. 

 

Um den Wildtieren auf dem Außengelände zwischen Hühnern, Hähnen, Katzen und Hasen sicheren Zugang zu schmackhaftem Katzenfutter zu geben, benötigt die Rettungsstation dringend zwei bis drei weitere Igelhäuser. 

 

 

Bislang gab es kaum Fotos von den Igeln, da sie ja eher nachtaktive Zeitgenossen sind. Mit der Anschaffung einer solarbetriebenen Nachtkamera zum Beobachten der Igel ist es nun endlich möglich zu sehen, ob auch noch alle gesund und munter sind.

 

Zurzeit leben 12 Igel in der Rettungsstation:
Ignaz, Harry, Eric, Kennedy, Tricky und ihre Kleinen Tic, Tac und Toc, Mutti und drei weitere Igelkinder.
Für Ignatz &  seine Freunde - auf dem Foto Eric - suchen wir nun Futterpaten, die die monatlichen 35 € an Futterkosten für die Igelschar sicher stellen möchten.


 

Update vom 26. Juli 2022

Mit einer Futterspende sowie einem Spendeneinkauf zugunsten der Igel sind die Futterkosten für diesen und den nächsten Monat sicher gestellt.

Ab dem Monat September suchen wir dann Paten, die die monatlichen Futterkosten von ca. 35 € tragen möchten - gerne auch sieben liebe Menschen, die regelmäßig den Betrag von 5 € erübrigen können.



 

Update vom 07. September 2022

Die Igelschar in der Rettungsstation ist im September und Oktober mit Futter versorgt.

❤

Ignatz und seine Freunde bedanken sich im Namen des gesamten TAC-Teams von Herzen bei Hannelore Kinne für die großzügige Futterspende.

❤

Update vom 10. September 2022

Mit zwei ungewöhnlichen Fotogrüßen möchte sich die Igelschar im Namen des Teams von The Animal Collective noch einmal ganz herzlich bei Hannelore Kinne bedanken, die die Futterkosten bis einschließlich Oktober sicher gestellt hat:

🦔

Derzeit zeigen einige Streuner ausnahmsweise auch mal ihre süßen Nasen tagsüber. Eric war auf Abwegen und ließ sich dann wieder nach Hause tragen und Mama Tricky wurde beim späten Frühstück erwischt.

🦔

 



Update vom 8. November 2022

Hannelore Kinne hat auch im November wieder an 'ihre' Igelfreunde gedacht und die Futterversorgung von Ignatz und seinen Freunden für die Monate November und Dezember sicher gestellt!

Ein ganz herzliches Dankeschön im Namen des gesamten TAC-Teams!


Seit Dezember 2022 ist die Igelschar mit folgenden Futterpatenschaften versorgt.




The Animal Collective (TAC)


TAC besteht aus einer leidenschaftlichen Gruppe von ehrenamtlich tätigen Menschen, die durch den Wunsch vereint sind, die Menschen über Tierrechte und artgerechte Tierhaltung aufzuklären und die Notlage mittelloser und verlassener Tiere in der Gegend von Campo de Gibraltar und darüber hinaus zu lindern.

 

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Organisation von Bildungsprogrammen, um Kindern zu mehr Respekt gegenüber Tieren und der Umwelt zu erziehen, damit irgendwann Tierquälerei der Vergangenheit angehört.

 

 

Die gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation The Animal Collective (TAC) wurde im Januar 2019 in La Línea de la Concepción, Andalusien, gegründet und gibt verschiedenen kleinen Tierauffangstationen im Raum Andalusien eine Stimme und Unterstützung in Notfällen.