Katze benötigt Augen-OPs und eventuell Chemo


Die ca. dreijährige Katzendame Lucera wurde Anfang Februar 2022 in einer kontrollierten Kolonie bei San Bernabe, einem Stadtteil von Algeciras im Campo de Gibraltar, ausgesetzt.

Da alle dort lebenden Tiere den Betreuern bekannt sind, wurde der Neuling sofort entdeckt. Die Futtermutti der Kolonie konnte sie zum Glück schnell einfangen und zum Tierarzt bringen, weil sie bei Lucera einen Tumor in ihrem rechten Auge bemerkte. 

Es stellte sich heraus, dass Lucera ein Lymphom mit möglichen Metastasen hatte und mit dem linken Auge gar nichts mehr sehen konnte. Leider ließ die erste Operation Lucera mit Schmerzen zurück, denn das Auge hatte sich durch den Eingriff nach hinten geschoben.

 


 

Daher wurde ein Spezialist zu Rate gezogen und eine detailliertere Analyse durchgeführt sowie ein Röntgenbild erstellt. Gottseidank hat der Tumor keine Metastasen gebildet. Lucera wurde auf die geläufigen Katzenkrankheiten negativ getestet, allerdings scheint eine Niere betroffen zu sein. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde beschlossen, am Dienstag, den 15. Februar 2022 ein weiteres Mal zu operieren und das Auge zu entfernen.

 

 

 

Zurzeit erholt sich Lucera im Haus einer der freiwilligen Helfer aus dem TAC-Team. Lucera könnte nicht liebevoller und geduldiger sein. Sie nimmt ihre Pillen ohne Probleme und hat angefangen, alleine zu essen und genießt es, gestreichelt zu werden. Sie ist noch sehr verängstigt und unsicher, da ja auch Blindsein für sie neu und beängstigend ist. Aber seit der OP hat sie deutlich weniger Schmerzen und ist entspannter.

 

 

 

Nun wartet das TAC-Team noch auf die Ergebnisse der Gewebeuntersuchungen des Tumors und des Auges.

Da sich nicht alle Krebsarten mit Chemotherapie behandeln lassen, kann erst nach der Bestimmung der Krebsart entschieden werden, ob sich eine Chemotherapie anschließen soll bzw. überhaupt sinnvoll ist.

 

Bereits durch die tierärztlichen Untersuchungen sowie die beiden Operationen sind dem spanischen Verein Kosten in Höhe von über 700 € entstanden, die sie nicht alleine stemmen können. Wer möchte der Handicap-Katze Lucera mit einer Direktspende oder einem Spendeneinkauf zugunsten des Notfallprojekts 117 helfen?


Update 20. bis 23. Februar 2022

Über die großzügigen Spenden von Lieselotte KarhanHannelore KinneAngelika HandkeJulia B.Corina GröscheSusanne KochSilvia Artmann und Brigitta B. sowie die Spendeneinkäufe zugunsten unseres Notfallprojektes 117 konnte Luceras Medizintopf auf 545 € aufgefüllt werden! 
Ein ganz herzliches Dankeschön im Namen des gesamten TAC-Teams!

 



Update vom 24. Februar 2022

Gestern hatte Lucera einen Nachsorgetermin beim Tierarzt und ihre Pflegestelle hat sehr gute Neuigkeiten: Ihre Genesung läuft super! Die Heilung der Operationsnarbe könnte nicht besser verlaufen und ihr Gemütszustand ist sehr gut. Sie frisst mit Appetit und trinkt auch alleine. Um sicherzustellen, dass sie richtig hydriert ist, wird ihr vorsorglich zusätzlich Wasser mit einer Spritze verabreicht.

Jetzt wartet das TAC-Team noch auf die Ergebnisse der Gewebeuntersuchungen des Labors, die das weitere Vorgehen für ihre Genesung bestimmen werden. Der nächste Schritt in ihrer Pflegestelle wird sein zu lernen, sich außerhalb des Käfigs zu bewegen, also beginnt jetzt eine neue Herausforderung für sie... Auf geht's Lucera!!!!



Update vom 12. März 2022

Die Ergebnisse der Biopsie liegen nun vor…
Leider hat sich der Verdacht bestätigt, dass es sich um ein aggressives Lymphom mit einer hohen Metastasierungswahrscheinlichkeit handelt.
Die noch ausstehende immunhistochemische Untersuchung wird nun zeigen, ob eine Chemotherapie möglich ist und wenn ja, welche Art der weiteren Behandlung es sein könnte. Sollte diese Untersuchung ergeben, dass es keine geeignete Therapieform gibt, ist aufgrund der aggressiven Natur ihrer Erkrankung nur noch palliative Pflege möglich.

Die Mitglieder des TAC-Teams hoffen nun, dass sie schnell die Informationen erhalten, die sie benötigen um die weitere Pflege zu planen. Und natürlich sind alle Pfoten und Daumen gedrückt, dass die tapere Katzendame noch eine Chance bekommt.


Update vom 24. März 2022

Luceras Tumor wurde bislang aufgrund der Laborergebnisse als sehr aggressiv und schnell wachsend eingeschätzt, mit niedriger Wahrscheinlichkeit auf eine Chemotherapie zu reagieren. Seit Anfang der Woche liegen nun die letzten Befundergebnisse vor. Leider wurde festgestellt, dass es sogar schlimmer ist als befürchtet: Der Tumor ist bereits wieder gewachsen. Nach langen Gesprächen mit der Tierärztin hat das TAC-Team entschieden, dass eine Chemo Luceras Lebensqualität drastisch reduzieren würde, ohne Hoffnung auf eine Heilung. Es soll ihr daher die verbleibende Zeit so schön (und schmerzfrei) es eben geht gemacht werden. Diese Entscheidung gegen eine Chemotherapie fällt allen sehr schwer, aber es ist für Lucera das Beste und um sie geht es ja.

 

Die fantastische Pflegestelle, in der Lucera zurzeit betreut wird, hat sich bereit erklärt die palliative Pflege zu übernehmen. Somit kann die blinde Katzendame in der Umgebung bleiben, in der sie sich mittlerweile sicher und geliebt fühlt. Noch ist sie Beschwerde frei und bewegt sich trotz ihres Handicaps sicher in der Wohnung. Solange sie schmerzfrei ist, wird sie dort mit Liebe und Aufmerksamkeit überschüttet, allerdings weiß niemand wie viel Zeit ihr bleibt.

 

Die letzten Rechnungen sind gekommen, insgesamt sind Kosten in Höhe von rund 750 € angefallen. Wir möchten uns noch einmal bei allen bedanken, die Luceras tierärztliche Behandlungen über Direktspenden finanziell unterstützt haben. Wir konnten bereits den Spendenbetrag von 545 € an den spanischen Verein überweisen. 

Natürlich würde sich das TAC-Team über weitere Medizintopfspenden für die Handicapkatze freuen, da noch knapp 200 € der Gesamtrechnung offen ist und sicherlich auch noch Schmerzmittel für Lucera gekauft werden müssen.


Update vom 12. April 2022

Die blinde Handicapkatze Lucera war gestern wieder zu einer Nachuntersuchung beim Tierarzt. Ihr Tumor ist leider schon wieder gewachsen und drückt wohl ein wenig aufs Gehör, aber sie scheint keine Schmerzen zu haben. In ihrer Pflegestelle ist sie jetzt gut in das Katzenrudel integriert. Sie frisst gemeinsam mit allen, klettert viel herum und schafft es jetzt zum Glück auch überall alleine wieder herunter zu kommen. Lucera schläft bei ihrem Pflegefrauchen mit im Bett und schnurrt und plappert so fröhlich vor sich hin. Sie bekommt weiterhin Kortison und wenn sich ihre Verfassung nicht vorher verschlechtern sollte, wird sie in einem Monat wieder zu Revision zum Arzt gebracht. Momentan wirkt sie zufrieden, schmerzfrei und lebensfroh. 

❤ Bislang konnten wir 545 € an Spenden für ihre Operationen zusteuern.

Möchte noch jemand ihren Medizintopf aufstocken und den kleinen spanischen Verein The Animal Collective bei der Begleichung der Tierarztkosten in Höhe von 746 € unterstützen? ❤


 

Update vom 15. April 2022

 

Das Team von The Animal Collective bedankt sich von Herzen für die Medizintopfspende für Handicap-Katze Lucera. Ihr Medizintopf ist damit auf 595 € angewachsen. Für die Begleichung der Tierarztrechnung für die beiden OPs der blinden Lucera fehlen nun nur noch 150 €. 


10. Mai 2022

Handicapkatze Lucera aus unserem SOS-Tierschutzprojekt 117 für The Animal Collective musste früher erlöst werden als erwartet.

 

Der Tumor hatte begonnen, auf ihr Gehirn zu drücken und wuchs bereist in den Mundraum hinein.

 

Und dies ist der liebevolle Nachruf, den Luceras Pflegerin geschrieben hat:

"Die kleine Lucera musste die Regenbogenbrücke überqueren und spielt nun mit den Sternen.

 

Als wir sie trafen, hatten wir Hoffnung... Wir wussten, dass sie sich nicht von ihrer Blindheit erholen würde, aber das würde sie nicht daran hindern, ein Zuhause und eine Familie zu finden, denn blinde Katzen kommen sehr gut zurecht, wenn sie ihre Umgebung kennen.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir sie in die Hände guter Fachleute gegeben, um zu versuchen, ihren Tumor zu heilen, und wir haben ihr eine Pflegestelle zur Verfügung gestellt, damit sie sich so gut wie möglich erholen kann.....

Einige Zeit nach ihrer Operation waren die Ergebnisse der Biopsie nicht wie erhofft und dann wurde uns klar, dass wir ihr nur für die verbleibende Zeit das bestmögliche Leben geben konnten.

Ich, die ihre Pflegestelle war, dachte, ich würde ihr einen Gefallen tun, aber im Gegenteil, sie tat mir einen Gefallen.... Es ist erstaunlich, wie so ein kleines Wesen, das nicht spricht und nicht einmal sieht, die Seele berühren kann...

Lucera, ich weiß nicht, wie dein Leben war, bevor ich dich traf, ob du viel gelitten hast, ob du auf der Straße gelebt hast oder ob du in einem Haus warst, aber sie haben dich ausgesetzt haben, als sie sahen, dass du krank warst. Was ich weiß, ist, dass du die letzten Monate glücklich sein konntest und in deinen letzten Momenten kaum gelitten hast. Es war mir eine Ehre und ein Privileg, mich um Sie kümmern zu dürfen.

All dies war auch dank all jener Menschen möglich, die sich entschieden haben, gemeinsam mit uns für Lucera zu kämpfen, indem sie einen für uns so wichtigen wirtschaftlichen Beitrag leisteten, dafür möchte ich DANKE sagen!!! von Herzen im Namen von Lucera, TAC und ihrer Pflegestelle.... Unendlicher Dank, weil Großzügigkeit ist ein Geschenk an diejenigen, die sie geben, und an diejenigen, die sie empfangen.

 

Ruhe in Frieden Lucera, wir werden dich nie vergessen und danken dir, dass du Teil unseres Lebens warst..."


SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

BIC GENODEF1OHA

Verwendungszweck:

SOS-Tierschutzprojekt 117 - Lucera

 

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte an Freunde senden)


The Animal Collective (TAC)


TAC besteht aus einer leidenschaftlichen Gruppe von ehrenamtlich tätigen Menschen, die durch den Wunsch vereint sind, die Menschen über Tierrechte und artgerechte Tierhaltung aufzuklären und die Notlage mittelloser und verlassener Tiere in der Gegend von Campo de Gibraltar und darüber hinaus zu lindern.

 

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Organisation von Bildungsprogrammen, um Kindern und Jugendlichen zu mehr Respekt gegenüber Tieren und der Umwelt zu erziehen, damit irgendwann Tierquälerei der Vergangenheit angehört.

 

 

Die gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation The Animal Collective (TAC) wurde im Januar 2019 in La Línea de la Concepción von Pamela Joy Merchant gegründet und gibt verschiedenen kleinen Tierauffangstationen im Raum Andalusien eine Stimme und Unterstützung in Notfällen.