Das Pfötchenhaus braucht Unterstützung


Im März diesen Jahres bekamen Mitglieder und Helfer des kleinen Vereins Pfötchen Chance e.V. erstmalig Zugang zu dem sogenannten ‚Auffanglager‘ am Rande der Stadt Veliko Tarnovo, 15 km entfernt von Gorna Oryahovitsa, wo wir Miglena Dzhurova von der Stiftung Samtherzen e.V. unterstützen. 18 der dort im 'Auffanglager' lebenden Hunde durften untersucht, gechipt, geimpft, gegen Flöhe und Zecken behandelt, entwurmt sowie die Ohren gereinigt werden.

 

Das Projekt 'Provisorische Auffangstation' war ins Leben gerufen.

Der gesundheitliche Zustand einiger Tiere war sehr bedenklich. Viele leben an einer kurzen Kette und werden nicht ausreichend gefüttert, oft nur mit den Essensresten. Danila Petkova und ihre Tierschutzfreunde sind oft über die unerträgliche Situation vor Ort verzweifelt. Dort leben viele verwahrloste und kranke Tiere und nicht jeder kann aus der privaten Station heraus geholt werden. 

Wird ein Hund unter großen Mühen und Einsatz von dort gerettet, nimmt ganz schnell ein neuer seinen Platz ein.


Und dort leben so viele Hunde wie Sam und Sally...

 

 

Sam war einer der Not-Felle, die von Pfötchen Chance e.V. aus dieser Hundehölle gerettet werden konnte.

 

 

Er wurde in Deutschland am Auge operiert und von einer liebevollen Familie adoptiert.

 

 

Aber auch für andere Notfall-Tiere wie Tara werden dringend Unterbringungsmöglichkeiten benötigt. Tara ist eine etwa acht Jahre alte Schäferhündin und wurde in Kilifarevo mit letzter Kraft von Daniela Petkovas Tochter Desilava aus einem Brunnen gerettet. Bei dem Check in der Tierklinik stellte man beginnende HD und Anaplasmose fest.

 

 

Tara lebt nun vorübergehend auf einem alten, ehemaliger Gewerbeparkplatz. Der Ehemann von Daniela hat vor Jahren dort gearbeitet. Hier werden immer wieder Notfälle untergebracht. Hier lebt auch Rex, der Rottweiler.

 

 

Und hier nun setzt unser für den Pfötchen Chance e.V. eingestelltes SOS-Tierschutzprojekt 43 an.

Und auch Notfall Richie, der von einem Auto angefahren wurde und operiert werden musste, ist zwar wieder wohlauf, konnte aber nur in einer Übergangspflegestelle untergebracht werden.


Um alle Notfalltiere sowie die aus der Auffangstation geretteten und tierärztlich versorgten Hunde und Katzen nicht länger provisorisch zu Hause bei den Vereinsmitgliedern versorgen oder auf Höfen und Parkplätzen unterbringen zu müssen, soll auf dem Grundstück von Daniela Petkova in unmittelbarer Nähe des Auffanglagers ein kleines Pfötchenhaus entstehen.

 

Mit dem Bau konnte aufgrund der großzügigen Spende eines Vereinsmitglieds in Höhe von 650 € begonnen werden.

 

Seit Eröffnung der Facebookveranstaltung 'Pfötchen Haus' Mitte September 2016 konnten noch knapp 350 € an weiteren Spenden gesammelt werden.

Pfötchen Chance e.V. hofft nun weitere 1000 € zusammen zu bringen, um vor dem Winter Hunden wie Rex, Richie und Sally endlich eine warme, sichere Unterkunft bieten zu können. Es fehlen noch Fenster und Türen sowie die gesamte Elektrik, Wasserleitung, Fliesen und die Heizung. Allein mit den Spenden der Vereinsmitglieder und den Tierschutzfreunden des kleinen Vereins ist das aber nicht zu bewerkstelligen. 

 


Update vom 08.10.2016

Die Fenster sind gekommen uns konnten gleich eingebaut werden!!

 


Update vom 25.10.2016

 

Das Pfötchenhaus konnte gestern eingeweiht werden! 

Fenster und Türen sind eingebaut, der Zaun drumherum gezogen und probeweise schon einmal ein paar Körbchen aufgestellt. Die Hunde fühlen sich bereits rundum wohl.

 

Wenn das kein Grund zu feiern ist!

 

Allerdings fehlen noch die gesamte Elektrik sowie die Wasserinstallation.

Auch das Geld für die benötigten elektrischen Geräte steht noch nicht zur Verfügung. Waschmaschine, Trockner sowie ein Klimagerät, mit dem das Pfötchenhaus beheizt werden kann, müssen noch dringend angeschafft werden.

 

 

 

 

Fliesen für ca. 40 m² sowie alle Materialien für die noch ausstehenden Fliesenlegearbeiten wurden heute gekauft.

 

Die Rechnung beläuft sich auf etwa 750 €.

 

Morgen kann mit den Arbeiten begonnen werden.


Update Mitte Dezember 2016

Und wieder ist ein weiterer Schritt getan! Die Dachrinnen konnten angebracht werden!

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bewohner des neuen Pfötchenhauses sagen Danke für Ihre Spendeneinkäufe!


Update vom Mitte Februar 2017

 

Im Pfötchenhaus mussten die Arbeiten zum weiteren Ausbau immer wieder hinten angestellt werden. Der Winter mit eisiger Kälte und enormen Schneemassen hatte alles fest im Griff. Auf dem Dach des Anbaus türmten sich die Schneemassen. Es bestand akute Einsturzgefahr und das Dach musste frei geschaufelt werden.

 

 

Hinzu kamen noch Notfälle und der einsetzende ‚Babyboom‘, der leider wie immer eine Flut von weggeworfenen Tierbabys zur Folge hat, die vorrangig untergebracht und versorgt werden müssen.

 

 

Im Innern fehlen noch einige Wandverkleidungen und ein Großteil der Innenausstattung wie Schränke, Spüle aber auch Waschmaschine und Trockner. 

 

 

Die Stromverlegung ist bereits in Arbeit, Heizung und Wasser stehen noch aus. 


Update Mitte April 2017

 

Im letzten Monat hat Sabine Bertram dem Pfötchenhaus einen längeren Besuch abgestattet.
Die letzte Neuerung war der Einbau einer Hundeklappe an der Eingangstür, so dass die Hunde selbst entscheiden können, ob sie hinaus in den Auslauf wollen oder lieber im Schutz der Räume bleiben wollen. 

 

 

Durch Regen und Schnee verwandelte sich der Auslauf allerdings schnell in ein einziges Matschfeld.

Vom Rasen fehlte bald jede Spur. Der aufgebrachte Kies schaffte auch nicht lange Abhilfe, der gesamte Matsch wurde in das Gebäude getragen.

 

 

Das gesamte Außengelände muss somit im Frühsommer saniert werden. Dazu gibt es die Überlegung, auf den Boden des Auslaufs Beton aufzubringen oder auch eine zusätzliche Überdachung zu bauen.

 

 

Im Außenbereich soll ein neues Tor für den Freilauf eingebaut werden.

 

 

Spontan hat sich die Familie Petkov dazu entschlossen, einen weiteren Anbau zu beginnen:

Es soll ein dritter Raum entstehen.

 


Update Ende Mai 2017

 

Der Ausbau des Pfötchenhauses geht weiter! Der Innenausbau des dritten Raumes wurde in Angriff genommen.

Die Wände wurden verkleidet und der Fußboden gefliest.

 


Update Mitte Juni 2017

 

Wie an jedem Bau, gibt es immer wieder Dinge, die man verbessern kann und muss, Dinge die noch fertig gestellt werden müssen und wie immer fehlt das Geld!


Sabine Bertram hat Anfang Juni bei ihrem Besuch im Pfötchenhaus eine Bestandsaufnahme machen können:

  • Das Dach vom Haus ist undicht und es regnet rein. Es muss neu eingedeckt werden. Die noch brauchbaren, alten Ziegel, werden natürlich wieder verwendet.
  • Eine Klimaanlage hat höchste Priorität - das Häuschen heizt sich tagsüber sehr stark auf und es ist einfach zu warm für die Tiere!
  • Im dritten und kleinsten Raum, muss ein Abfluss eingebaut werden und dann wird der Boden gefliest.
  • Innen im Haus müssen noch ein paar Stufen gebaut werden, da der Höhenunterschied zu den Türdurchgängen sehr hoch ist und jetzt nur ein Ziegelstein davor liegt.
  • Im Außenbereich muss vor dem nächsten Herbst unbedingt der Boden im Freilauf mit Platten o.ä. befestigt werden. Im kleinen Freilauf gibt es kein Schattenplätzchen für die Tiere. Deshalb soll eine Überdachung entstehen. Provisorisch wird zunächst ein Pavillon aufgestellt.

Update Ende Juni 2017

Die Klimaanlage wurde eingebaut.

Bei den derzeitigen 40 Grad im Schatten eine echte Erleichterung!

 

Nun geht es im Pfötchenhaus nicht mehr wie im Backofen zu.

 

Die Installation der Klimaanlage kostet ca. 500 €.


Update 04. Juli 2017

 

Gerade wurde die Klimaanlage eingebaut, die gesamte Elektroinstallation fertig gestellt und nun ist der neu gebaute dritte Raum im Pfötchenhaus voller Schlamm. Nachdem es gestern den ganzen Tag in Veliko Ternovo geregnet hat, fand das Wasser seinen Weg durch das undichte Dach. 

 

 

Leider reicht das Geld nicht für alle anfallenden Renovierungsarbeiten. Neben der Neueindeckung des Daches muss auch der Freilauf befestigt und überdacht werden.


September 2017



Update vom 15. Oktober 2015

 

Vor einem Jahr haben wir dieses Projekt für den Pfötchen Chanve e.V. eingestellt, um den kleinen Verein finanziell beim Aufbau ihres Pfötchenhauses zu unterstützen. Ende Juni hatten wir bereits eine Zwischenauszahlung von 91 € veranlasst, da aufgrund der hohen Temperaturen dringend eine Klimaanlage installiert werden musste.
Nun wurden die letzten Arbeiten zur Befestigung des Freilaufes abgeschlossen und Dreck und Matsch haben endlich ein Ende.

Lieben Dank an unseren Schirmherrn Kraxell, durch dessen Charity Event im August 2017 250 € für das Pfötchenhaus bereit gestellt werden konnte. So können wir zusammen mit den Erträgen aus den Spendeneinkäufen noch einmal insgesamt 331 € überweisen und das Projekt abschließen.

 


Spendenstand



Pfötchen Chance e.V. - Bulgarien


Der kleine Verein Pfötchen Chance e.V. wurde im Mai 2014 in Kilifarevo, Bulgarien gegründet und zählt mittlerweile ca. 30 Mitglieder, darunter auch viele Unterstützer in Deutschland.

 

Die 1. Vorsitzende Desislava Pushkarova wird bei ihrer Arbeit tatkräftig von der Vereinsgründern Daniela Petkova und vielen lieben Tierfreunden unterstützt.

 

Neben der Versorgung von Notfalltieren, die sie von der Straße auflesen, bemüht sich Pfötchen Chance e.V. um Tiere aus einer privaten, sogenannten ‚Auffangstation'. Hier werden die Hunde leider nicht artgerecht gehalten. Sie leben an der Kette und werden oft nur mit Essensresten gefüttert. Dem Verein fehlt allerdings ein sichere Unterkunft für die Tiere, die sie von dort frei bekommen, die sie impfen, kastrieren und medizinisch behandeln lassen konnten und für die sie natürlich eigene Familien suchen.