Schäferhundrüde mit Wirbelbruch braucht Hilfe


Der zwischen drei und fünf Jahre alte Schäferhundrüde Nesta wurde von einer älteren Frau in Tunis von der Straße gerettet und dort auch bereits einem Tierarzt vorgestellt. Neben einer Blutuntersuchung wurden Röntgenaufnahmen von seiner Wirbelsäule gemacht, denn offensichtlich kann er die Hinterläufe nicht richtig einsetzen. Das Röntgenbild zeigt einen Wirbelbruch.
Hinzu kommt, dass Nesta auch noch Probleme durch eine vergrößerte Prostata hat. Dies wurde bereits mit Ultraschall abgeklärt.


Da die Retterin von Nesta ihn leider selbst nicht behalten und entsprechend seines Krankheitsbildes versorgen kann und sie auch niemanden finden konnte, der ihn aufnehmen wollte, haben sich Veronique und Bilel bereit erklärt, ihn in die Dar Amdouni Tierhilfe Djerba aufzunehmen.

 




Die Kosten der Erstuntersuchungen wurden bereits von der Finderin beglichen.

 

 

 

 

 

Nun wird der Transport nach Djerba organisiert.

 

Wenn Nesta dann voraussichtlich am nächsten Wochenende im Dar Amdouni angekommen ist, wird sich natürlich der Tierarzt vor Ort den Rüden ansehen und die bisherigen Untersuchungsergebnisse auswerten sowie weitere  Behandlungsmöglichkeiten mit Veronique absprechen. 

Im Vorfeld hat Veronique entsprechend ihrer Erfahrung als Tierarzthelferin bereits nach möglichen Medikamenten recherechiert.


Leider sind sie alle nur in Deutschland erhältlich.

 

 


Update vom 17.08.2019

Der Transport des Schäferhundrüden Nesta von Tunis in die Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba wurde um eine Woche auf den 24. August verschoben.

In diesem kleinen Video sieht man Nesta im Zuhause seiner Retterin und bekommt auch einen kleinen Eindruck, wie beeinträchtigt er durch den Bruch der Wirbelsäule ist.


 

Wir möchten uns ganz  herzlich  für die lieben Anfragen von Angela Buschmann und Sybille Knierim-Krieg bedanken, wie die Versorgung von Nesta mit den Medikamenten aus Deutschland bewerkstelligt werden könnte und ihr Angebot, dabei zu helfen. Ich denke, Veronique Amdouni wird da Licht ins Dunkel bringen können. Aber sicherlich wird sie erst die fachliche Meinung des Tierarztes abwarten wollen, der sich in einer Woche Nesta und die bisherigen Untersuchungsergebnisse anschauen wird.



Update vom 17.08.2019

Die erste Medizintopfspende für Nesta ist bei uns eingegangen 😘 Im Namen der Dar Amdouni Tierhilfe Djerba sagen wir ganz  lieben Dank!


Update vom 23.08.2019

Gestern Abend ist nun der Transport von Tunis aus gestartet, um den Schäferhundrüden Nesta in die Dar Amdouni Tierhilfe Djerba zu bringen. Wenn alles gut verlaufen ist, müsste er heute Nacht um 3 Uhr angekommen sein. Natürlich werden wir berichten, sobald Veronique uns ihre ersten Eindrücke und Fotos geschickt hat.

 


Update vom 24.08.2019

 

Hier die ersten Bilder von Nestas Ankunft im Rettungszentrum. Leider hat der Transport wesentlich länger gedauert als geplant und Schäferhundrüde Nesta ist erst morgens um 8 Uhr in der Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba angekommen. Der arme Kerl war sehr gestresst von dem langen Transport und nahm das frische Wasser dankbar an.

 

 

Nun muss er sich erst einmal in der Rettungsstation einleben und zur Ruhe kommen. Dann wird sicherlich auch bald der Tierarzt einen Blick auf den gehandicapten Schäferhund werfen und alle bisherigen Untersuchungsergebnisse auswerten. Sicherlich gibt es dann einen Plan, wie man dem Hund nach seinem Wirbelbruch am besten helfen kann.

Natürlich werden wir euch sofort berichten, wenn es Neues zu unserem neu eingestellten Projekt 102 gibt.


Update vom 25.08.2019

Es hat sich erfreulicherweise eine Möglichkeit ergeben, die für Nesta benötigten Medikamente kostenfrei nach Djerba gelangen zu lassen. 

Eine Urlauberin wird sie am 06. September mitnehmen, wenn sie ihren Flug nach Djerba antritt. Von daher möchten Veronique und Bilel Amdouni gerne, dass die Medikamente über SOS-Regenbogenland bei Amazon bestellt und direkt zu der netten Dame geschickt werden, die sie dann bei der Dar Amdouni Tierhilfe Djerba abliefern wird. Herzlichen Dank! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kosten für die fünf Medikamente betragen ca.
120 €, eine 50 €-Medizintopfspende für Nesta ist ja - wie berichtet - bereits eingegangen.
Die fehlenden 70 € wurden uns von Markus Barz zugesagt. Ein ganz dickes Dankeschön!


Update vom 27.08.2019

Gestern war der Tierarzt in der Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba und hat sich Nesta angeschaut. 

Als erstes bekommt Nesta ein starkes Antibiotikum. Leider waren ihm in Tunis keine Antibiotika verordnet worden, obwohl die Prostata ja stark angeschwollen war.
Da die Entzündungswerte erhöht und auch die weißen und roten Blutkörperchen nicht im Gleichgewicht sind, ist die Gabe von Antibiotika angezeigt. Des Weiteren bekommt er Vitamin B und noch einige weitere Medikamente. 

Bei der tierärztlichen Untersuchung bestätigte sich leider auch Veroniques Verdacht, dass Nesta zusätzlich zu seinem anderen Handicap auch noch blind ist. 

 

 

Die gute Nachricht ist aber, dass der Tierarzt Hoffnung hat, dass Nesta wird wieder laufen können, wenn er Physiotherapie bekommt. Diesen Part wird Veronique übernehmen, benötigt für die Übungen aber eine Trageschlinge. Damit die Therapie dann auch bald starten kann, haben wir gleich noch eine Tragehilfe bestellt, die dann auch Anfang September zusammen mit den Medikamenten zum Muskelaufbau mit nach Djerba genommen wird. Hierfür sind insgesamt bereits 142,89 € an Kosten angefallen.

Hinzu kommen die gestrigen Kosten für Tierarzt und Medikamente in Höhe von umgerechnet ca. 85 €.

 


 

 

 

 

Da Nesta Allgemeinzustand nicht gut ist, benötigt er zusätzlich hochwertiges Aufbaufutter. Zwei Kilo kosten 20 Dinar, das sind umgerechnet 6,50 €.

 

Dank zwei weiteren Direktspenden ist Nesta Medizintopf nun auf 175 € angewachsen. Wir bedanken uns von Herzen bei Heidi Daum und Angela Buschmann.



 

Update vom 01.09.2019

Über Christine Koll ging vom Tierschutzverein Marsberg e.V. eine Medizintopfspende für Schäferhundrüden Nesta bei uns ein.

Im Namen der Dar Amdouni Tierhilfe Djerba möchten wir uns von  Herzen  für die Unterstützung bedanken!


Update vom 03. Oktober 2019

 

Vor sechs Wochen ist Nesta, der Notfallrüde mit dem Wirbelsäulenbruch in der kleinen Rettungsstation von 
Veronique und Bilel Amdouni eingezogen. Zusätzlich zu dem Wirbelsäulenschaden zeigte sein Blut hohe Entzündungswerte und seine Prostata war stark angeschwollen. Es wurde sofort mit einer Antibiotika-Behandlung begonnen. Die Beschwerden sind nun abgeklommen. 
Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde leider auch festgestellt, dass Nesta blind ist. Alles in allem kein gutes ‚Gesamtpaket‘. So zeigte sich der Rüde bei seiner Ankunft auch sehr gestresst und selbst nach einigen Tagen der Ruhe, noch immer wehrhaft gegen seine Pfleger. Veronique tolerierte er etwas mehr als ihren Mann Bilel, so übernahm sie seine Pflege.

In der ersten Septemberwoche wurden dann auch die in Deutschland gekauften Medikamente sowie die Tragehilfe übergeben. Wie geplant versuchte sich Veronique an dem Physio-Training. Der Tierarzt hatte ihnen ja Mut gemacht, dass Nesta würde wieder laufen können. Leider musste sie feststellen, dass sich bislang keinerlei Besserung seines Zustandes eingestellt hat. Weder die aufbauenden Medikamente noch das Lauftraining haben die Bewegungsfähigkeit seiner Hinterläufe zum Positiven verändert. Er setzt seine Hinterbeine bei den Übungen leider gar nicht ein und schleift sie hinter sich her. Die tierärztliche Prognose war dann wohl doch zu optimistisch.


 

Wir bedanken uns  herzlich  bei Angela Toms, Andra H. und Karin Viola-Fuchs für weitere Medizintopfspenden.

 



Nesta wurde im Oktober 2019 mit einer Futterpatenschaft versorgt.



Update vom 07. Oktober 2019

Wir haben traurige Nachrichten zu überbringen...  Schäferhundrüde Nesta ist über die Regenbrücke gegangen. Die Ursache ist völlig ungeklärt.

Zwar hatte Nesta in den letzten Tagen etwas weniger gefressen und getrunken, aber selbst der Tierarzt schätzte diese Tatsache nicht als akute Gefährdung ein und riet nur, es weiter zu beobachten. Gestern Morgen fand ihn Veronique dann tot in seinem Lager vor.


Mach's gut auf deiner letzten Reise!


SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

Verwendungszweck:

SOS-Tierschutzprojekt 102 - Nesta

 

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte über 'Geld ins Ausland - an Freunde und Familie - senden)


Aktueller Spendenstand 275 €


Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba


Die ehemalige Tierarzthelferin Veronique Amdouni versucht als private Tierschützerin in ihrem ‚Dar Amdouni‘ auf der tunesischen Insel Djerba möglichst viele Tiere zu retten. Da sie bislang keine Unterstützung durch einen Verein hat und nur auf die finanzielle Hilfe von Freunden setzen kann, muss sie leider angesichts des großen Tierleids immer wieder abwägen, welchen Tieren sie helfen kann und welchen nicht.

Über ihre Facebookseite Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba versucht sie nicht nur nach Paten für ihre Tiere zu suchen sondern auch möglichst viele Tiere nach Deutschland zu vermitteln, um Platz für Neuzugänge zu schaffen.