Neue Gehege retten Leben


In den vergangenen Jahren hat sich im kroatischen Asyl Spas sehr viel zum Guten verändert.

 

Doch noch immer gibt es alte Gehege, die für die Hunde eine große Gefahr darstellen. Die Zäune dieser Gehege sind marode, nur notdürftig repariert oder provisorisch mit Paletten oder Metallplatten verstärkt und bieten den Hunden keine ausreichende Sicherheit. 

 

 

So kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Bissverletzungen oder gar zu Gruppenbeißereien durch Eindringen benachbarter Hunde. Die Folge waren schwere Verletzungen, in einigen Fällen mit tödlichem Ausgang. Das soll sich nun endlich ändern! Kein Hund soll mehr sterben oder Bissverletzungen erleiden.

 

 

Mit ihrem Projekt „Neue Gehege retten Leben“ will die Lesika Hundehilfe die Errichtung moderner und sicherer Unterkünfte ermöglichen! Bei diesem Bauvorhaben möchten wir sie mit der Einstellung dieses SOS-Tierschutzprojektes unterstützen.

 

 

Zwölf der maroden Zwinger sollen abgerissen und durch moderne und vor allem sichere Gehege ersetzt werden. An den Abriss und die Entsorgung des alten Zaunmaterials soll sich zunächst die Betonierung der Böden anschließen. Wichtig ist dabei das Einbringen von Drainagen, damit die Hunde bei anhaltendem Starkregen oder Hochwasser des nahen Flusses Drave nicht immer wieder über Tage hinweg im schlammigen Wasser und in ihren eigenen Exkrementen stehen müssen. Die Errichtung stabiler Zäune in der letzten Bauphase soll dann künftig Beißereien durch die Zäune hindurch und Attacken von Nachbargruppen ausschließen.

 

 

Bei diesem Vorhaben spielt die Zeit eine wichtige Rolle. Denn für die Bewohner der alten Zwinger gibt es keine Ersatzunterkünfte, es fehlt im Asyl schlichtweg am Platz. Zu ihrer eigenen Sicherheit müssen die Hunde während der Bauphase in kleinen Boxen untergebracht werden. Daher ist es unbedingt notwendig, die Arbeiten möglichst rasch und ohne Unterbrechungen durchzuführen.

 

 


Update vom 23. Juli 2018

Es geht los! Der Startschuss ist gefallen! In den vergangenen Tagen haben die Arbeiten zur Errichtung der neuen Gehege begonnen. Es galt, die maroden Zwinger abzureißen, das alte Zaun­material zu entsorgen und frostsichere Fundamente für die neuen Gehege vorzubereiten. 

 

 

Auch der Beton wurde bereits angeliefert und ausgegossen. Nun muss es auch weiterhin schnell gehen!

 

 

Die Arbeiten sind eine hohe Belastung für alle im Asyl, für Hunde und Menschen.
Es herrscht große Nervosität in den Hundegruppen, die zusätzlich zu ihrer beengten Unterbringung der unvermeidlichen Unruhe durch die Bauarbeiter und dem Lärm der Maschinen ausgesetzt sind. Dies stellt auch die Betreuer im Asyl vor große Herausforderungen, die in der angespannten Atmosphäre ihren täglichen Arbeiten der Hundeversorgung nachgehen müssen.

 

Leider ist es bereits zu einer ersten Beißerei gekommen. Der alte Karlito wurde schwer attackiert und hat Bissverletzungen erlitten, nur wenige Tage vor seiner Ausreise nach Deutschland. Zum Glück sind seine Verletzungen nicht lebensgefährlich und Karlito wird wie geplant in sein neues Zuhause reisen können.

Hoffentlich bleibt er das einzige Opfer. 

 


Bisher sind bei der Lesika Hundehilfe Spenden in Höhe von 660 Euro zusammengekommen. SOS-Regenbogenland kann weitere 60 € beisteuern, die durch Spendeneinkäufe zugunsten unseres SOS-Tierschutzprojektes 88 eingegangen sind. Da sich die Kosten für jedes der geplanten zwölf Gehege auf jeweils rund 1.000 Euro belaufen, ist jede noch so kleine Spende herzlich willkommen. 


Sicherheit hat ihren Preis: Fakten zum Sponsoring

 

So kosten zum Beispiel ...

... 2 Quadratmeter Zaun – 50 Euro

... 1 Quadratmeter Beton und Drainage – 100 Euro

... 1 Hütte für die Hunde – 100 Euro

 

Die Gesamtkosten für ein Gehege betragen rund 1.000 Euro!


Wer den Lesika Hundehilfe e.V. beim Ausbau der Zwingeranlage mit

Direktspenden oder Spendeneinkäufen unterstützen möchte, gibt bitte Projekt 88 an!

 

Sabine Härtl, Verein SOS-Regenbogenland 
IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

BIC GENODEF1OHA

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte über an Freunde und Familie senden)

 

Herzlichen Dank!


Spendenstand


 

Aktueller Spendenstand: 60 €


Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.


Wir sind eine Gruppe von Tierschützerinnen und Tierschützern, die sich von Deutschland aus für zwei Tierheime in Kroatien einsetzen: das Asyl Spas in Varazdin und Vesnas Tierheim in Virovitica.

Das Asyl Spas (auf deutsch „Rettung") ist mit 350 bis 400 Hunden das größte Tierheim Kroatiens. Keiner dieser Hunde würde ohne das Asyl und die aufopferungsvolle Arbeit des Teams von Gordana Lacko noch leben. Die Situation der Hunde und Tierheime in Kroatien ist mit den Verhältnissen in Deutschland nicht zu vergleichen. Umso wichtiger ist die Unterstützung durch Vereine wie die Lesika Hundehilfe - und durch Menschen wie Sie, die das Schicksal von Tieren nicht unberührt lässt.

Das grüne Tor

Wir alle sind hindurchgegangen, durch das grüne Tor, den Eingang zum Asyl Spas. Manche von uns zu Fuß, andere in ihren Gedanken, aber alle mit dem Herzen. Noch einmal holten wir tief Luft angesichts der Ungewissheit, was uns erwartet.

 

Dann hat sich das Tor für uns geöffnet. Wir haben die Schwelle überschritten und wurden von Liebe und auch von Leid empfangen. Von Augen voller Sehnsucht nach dem Leben, viele erwartungsvoll, manche traurig, doch stets mit unerfüllten Wünschen.

 

Wer einmal durch das Tor getreten ist, für den verändert sich die Welt. Wir sind verschieden und doch vereint in unserem Wunsch zu helfen. Wir sind Lesika.