Patenkatze Spot erlitt einen Beckenbruch


Eine der Patenkatzen aus SOS-Tierschutzprojekt 16 für die Stiftung Samtherzen e.V. wurde schwer verletzt. 
Als Miglena Dzhurova abends nach Hause kam, bemerkte sie, dass Spot ein seltsam verdrehtes Hinterbein hatte. Miglena brachte sie gestern sofort in die Tierklinik in Stara Zagora. Die Röntgenbilder ergaben einen Beckenbruch - allerdings dieses Mal nicht durch ein Auto verursacht sondern durch Menschen. Sie war mit einem Stock geschlagen worden. Auch ihre Pfote wurde verletzt. Spot muss für eine Operation dort bleiben. Heute wird Miglena Nachricht von der Tierklinik bekommen, wann Spot operiert werden kann und wie hoch die Kosten sind.

 

 

Miglena Dzhurova hat nun erste Informationen zur Höhe der Operationskosten. Die operative Versorgung des Beckenbruchs wird mit ca. 150 - 170 € zu Buche schlagen. Heute wird sich der Chefarzt auch noch die verletzte Pfote anschauen und entscheiden, ob eine weitere OP nötig sein wird. Drücken wir einmal die Daumen, dass Spots Beckenbruch bereits heute operiert werden kann.


Update vom 26. April 2019

Wir möchten uns herzlich bei Margit Egler bedanken, die Spots Medizintopf aufgefüllt hat. Des Weiteren lieben Dank an Ulrike Arndt, die uns aus ihrem Urlaub heraus eine weitere Spende angekündigt hat 

 

Miglena Dzhurova ist gerade auf dem Weg nach Stara Zagora in die Tierklinik, um Spot abzuholen. In einer ersten OP wurde gestern der Beckenbruch versorgt, der ihr durch Menschenhand zugefügt worden war. Spot hat alles gut überstanden. Da die Klinik über die bulgarischen Osterfeiertage schließt, nimmt Miglena Spot mit zurück nach Hause. Von den Ärzten wird sie dort heute auch hoffentlich erfahren, ob und wann eine weitere Operation geplant ist, um die Pfote zu versorgen.

 



Update vom 05. Mai 2019

 

Obwohl bislang nur 74 € an Spenden für die erste OP von Spot eingegangen sind, hat Miglena Dzhurova entschieden, auch Spots Hinterpfote operativ versorgen zu lassen. Beide Operationen haben zusammen 420 € an Kosten verursacht.

 

Katze Spot aus unserem Patenschaftsprojekt 16 war von Menschenhand geschlagen worden und hatte einen Beckenbruch und eine Verletzung an der Hinterpfote erlitten. Letzten Donnerstag wurde Spot von Miglenas Freundin Iva in die Tierklinik gebracht.

 

Die Operation ist sehr erfolgreich verlaufen, die Ärzte konnte eine künstliche Verbindung schaffen und mussten nicht wie ursprünglich geplant eine Versteifung vornehmen. Miglena ist sehr froh, dass ihre Freundin einspringen konnte, da sie leider selbst ausgefallen ist. Miglena hat eine schwere Lungenentzündung und liegt im Krankenhaus. 
 
An dieser Stelle gute Besserung  

Spot darf während seiner Genesungszeit weiter bei Iva wohnen und wird von ihr versorgt. Sie war auch am Samstag mit Spot zur Nachkontrolle und dem Verbandswechsel in der Klinik - hiervon die aktuellen Fotos der Behandlung.

 



Spendenstand


Spendenstand: 150 €


Stiftung Samtherzen e.V. - Oryahovitsa, Bulgarien


Miglena Dzhurova gründete Anfang des Jahres 2015 die Stiftung Samtherzen e.V. und versucht seitdem auf sich allein gestellt, die Tiere vor Ort in Bulgarien zu retten und zu versorgen.
Vorher war sie Mitglied eines anderen Vereins, bekam aber zunehmend das Gefühl, dass mit den Tieren Geld verdient wurde.

So blieb ihr nichts Anderes übrig, als es allein zu versuchen.
Einige Monate überlegte sie, wie sie das schaffen könnte, denn sie hatte eine große Anzahl von Hunden zu versorgen und nur ihr Gehalt zur Verfügung.

Sie entschied sich dafür, im Interesse der Tiere weiterzumachen - egal wie.

 

Den Namen "Stiftung Samtherzen e.V." wählte sie ganz bewusst aus.
'Samt' steht für das Fell aller Hunde und Katzen... 'Herz' stellvertretend für das Wissen, dass ein Mensch mit Herz immer versuchen wird zu helfen und niemals auf den Gedanken kommt, ein Tier dafür zu verwenden, Geld zu verdienen!