SOS Stray Care Projekt in Plovdiv und Umgebung


 

Reni Chilingirova und ihre Eltern Svetla Kazieva und Rumen Chillingirov retten und kastrieren Straßentiere in der Stadt Plovdiv und Umgebung. 
Aktiv sind sie vor allem  in den Gemeinden Parvenets, Barak und Asenovgrad. 
Dort füttert und versorgt die Familie unzählige Streuner. Oftmals finden sie verletzte, kranke, misshandelte und entsorgte Tiere. Sehr häufig auch mutterlose Welpen, deren Mütter vergiftet, oder auf andere Weise getötet wurden - sehr oft leider direkt an der Hauptverkehrsstraße.

 

Reni und ihre Eltern haben ein Grundstück gekauft und es für die Hunde eingerichtet: Das Gelände wurde hoch eingezäunt und gesichert sowie Zwinger darauf errichtet.


Zweimal täglich werden die Tiere dort versorgt.
Wasser für die Tiere müssen sie mühselig in Kanister dorthin bringen, denn das Grundstück liegt weiter außerhalb des Dorfes.
Darüberhinaus gehen sie mit jedem Hund zwischen den Wiesen und Feldern spazieren. Leider reicht die Zeit nur für kurze Spaziergänge, damit auch alle Hunde täglich ihren Auslauf haben. 

Über den Pfötchen Chance e.V. Bulgarien/Deutschland, wird auch die kleine, private Rettungsstation von Reni mit Futterlieferungen unterstützt.

Sabine Bertram, die 1. Vorsitzende des deutschen Vereins Pfötchens Chance e.V., besucht die Tierschützer regelmäßig, wenn sie in Bulgarien ist.

 

Für Tiere, die die privaten Tierschützer bei sich beherbergen, versucht der Verein natürlich ein gutes Zuhause in Deutschland und der Schweiz zu finden.

Rumen fährt die Tiere selber in ihr Zuhause, denn er hat die Zulassung für den Transport von Heimtieren. 

 

Wie bereits mit unserem SOS Stray Care Projekt 63 für die private Tierschützerin Daniela Petkova und ihre Tiere aus dem Pfötchenhaus möchten wir nun auch Reni Chilingirova bei ihrer Tierschutzarbeit unterstützen. Kastration ist dabei die wichtigste und einzig nachhaltige Möglichkeit, das unendliche Leid der Straßentiere zu verringern.

Renis Familie versucht so viele Tiere wie irgend möglich kastrieren zu lassen. Anschließend werden die Streuner, wenn es ihr Zustand zulässt, wieder an ihren Platz zurück gebracht. Darüberhinaus versucht die Familie auch, die Menschen aus ihrer Nachbarschaft über die Notwendigkeit der Kastration aufzuklären. Ein recht schwieriges Unterfangen, da die Bevölkerung in Bulgarien oftmals Kastrationen ablehnt oder ihnen ignorant gegenüber steht.

 

 

Natürlich ist es schwer, die Gelder für die Kastrationen zusammen zu bekommen. In der Tierklinik in Plovdiv werden 25 € für die Kastration eines Rüden berechnet, 35 € muss für die Kastration einer Hündin aufgebracht werden.

 

Daher möchten wir unser SOS Stray Care Programm nun auch auf Plovdiv und Umgebung ausweiten und mit unserem Kastrationsprojekt 110 den Pfötchen Chance e.V. und Reni Chilingirova als ihr Vereinsmitglied unterstützen.

Die erste Kandiatin für unser neu eingestelltes Kastrationsprojekt ist eine Hundedame aus Plovdiv.
Die Streunerin lebt inmitten der Stadt, niemand fühlt sich für sie verantwortlich.

Reni's Mutter hat sie nun eingefangen und kastrieren lassen. Leider musste die Hündin wieder zurück an ihren alten Platz gebracht werden, als Straßenhündin hat sie bislang auch noch keinen Namen.

Wer möchte ihr einen Namen aussuchen und sie mit einer Kastrationsspende von 35 € unterstützen?

 

Mit ihrem traurigen Blick hat sich die namenlose Hündin in das Herz von Hannelore Kinne geschlichen.

 

Sie übernimmt nicht nur die Kastrationspatenschaft für die Hündin aus unserem neu eingestellten SOS Stray Care-Projekt 110, sondern gibt der Streunerin den wunderschönen, russischen Namen Nadeschda, was so viel wie 'Hoffnung' heißt.

 

Hoffnung auf ein besseres Leben, auch wenn Nadeschda wieder zurück auf die Straße entlassen wurde. Leider kann Reni Chilingirova nicht für alle Straßentiere eigene Familien finden. Aber mit einer Kastration lässt sich zumindest das Leid vermindern.

 

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!



Pfötchen Chance e.V. - Bulgarien/Deutschland


Der kleine Verein Pfötchen Chance e.V. - Bulgaria wurde im Mai 2014 in Kilifarevo, Bulgarien gegründet und zählt mittlerweile ca. 30 Mitglieder, darunter auch viele Unterstützer in Deutschland.

 

Die 1. Vorsitzende Desislava Pushkarova wird bei ihrer Arbeit tatkräftig von der Vereinsgründern Daniela Petkova und vielen lieben Tierfreunden unterstützt und ist auch als Pflegestelle tätig.

 

 

Aus dem ursprünglichen, bulgarischen Verein ist im Jahre 2018 ein deutscher Verein hervorgegangen, der Pfötchen Chance e.V. Deutschland. Er ist eine ehrenamtliche Organisation, die es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht hat, den bulgarischen Straßentieren zu helfen. Die Anerkennung als gemeinnütziger Verein wurde im November 2019 erteilt.

Neben der Versorgung von Notfalltieren, die sie von der Straße auflesen, bemüht sich der Pfötchen Chance e.V. natürlich um die Vermittlung möglichst vieler Tiere nach Deutschland. Mittlerweile wurde ein alter Schuppen in eine sichere Unterkunft für die Tiere umgebaut. Im Pfötchenhaus warten Hunde, die geimpft, kastriert und medizinisch behandelt wurden auf ihre eigenen Familien. Zu vermittelnde Katzen werden neben dem Pfötchenhaus betreut. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Katzen in einem Appartement bei Daniela Petkova unterzubringen.