Simona braucht eine Hüft-OP (Goldimplantation)


 

 

 

Es stellte sich heraus, dass die Hündin darüber hinaus auch ein von Geburt an ein um zwei Zentimeter verkürztes Hinterbein und eine beidseitige Hüftdysplasie aufweist... weshalb sie sicherlich schlimme Schmerzen erdulden musste.

28. Mai 2022

 

Simona ist eine freundliche, fröhliche und sehr anhängliche Hündin. Und das, nachdem das schöne Hundemädchen schon viel ertragen musste.

 

Sie wurde in Kroatien mit vollem Gesäuge im Wald gefunden, sich selbst überlassen und vermutlich einfach entsorgt, weil sie trächtig war.

Ihre Welpen waren nicht auffindbar.

 

So kam sie allein ins Asyl Spas und musste sich sowohl körperlich erholen als auch den Verlust ihrer Babys verkraften.



Angedacht war, dass ihr nach Ankunft in ihrer Familie mit einer Goldimplantation geholfen werden sollte.
Leider kam es anders, Simona konnte nicht auf ihrer angedachten Adoptionsstelle bleiben.


Nach einer wahren Odyssee konnte für Simona nun eine Not-Pflegestelle bei einer Familie gefunden werden, die sie liebevoll umsorgt. Diese kann den finanziellen Aufwand für die Operation jedoch nicht aufbringen.

Daher möchten wir die Lesika Hundehilfe e.V. und Simonas Pflegestelle bei der Aufbringung der Kosten für eine zeitnahe Hüft-OP mit unserem SOS-Tierschutzprojekt 119 finanziell unterstützen. Nach Jahren mit Schmerzen und schlimmen seelischen wie körperlichen Strapazen soll ihr nun endlich eine Operation an ihrem schlimmen Hinterbein Erleichterung bringen. Für die OP-Kosten sind inkl. Fahrt und Nachsorge sowie Physiotherapie ca. 1500€ veranschlagt.

 

Wer möchte mit einer Direktspende oder einem Spendeneinkauf unser Notfallprojekt 119 unterstützen und helfen, dass Simona ein schmerzfreies Leben führen kann?

 

SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00
Betreff: Projekt 119 oder Simona

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com

(bitte gebührenfrei an Freunde senden)


Update vom 01. Juni 2022

es sind die ersten Spenden für die geplante Goldimplantation von Simona eingegangen! Ganz herzlichen Dank!


 

Dank zwei weiterer Spendeneinkäufe zugunsten von Projekt 119 ist der Medizintopf auf 135 € angewachsen.


Update vom 03. Juni 2022

Simonas Medizintopf für ihre geplante Goldimplantation ist auf 415 € angewachsen. Wir bedanken uns von ganzem Herzen im Namen der Lesika Hundehilfe e.V. bei Margit Haupt und einer weiteren anonymen Spenderin.

 



Update vom 12. Juni 2022

Simona wird auf ihrer Pflegestelle liebevoll von ihrer Pflegefamilie umsorgt. Sie liebt es mit dem Sohn zu kuscheln und fühlt sich dort sehr wohl. Aktuell bekommt sie bei Bedarf unterstützend Schmerztabletten. Die Kraft in den Hinterbeinen fehlt, aber sie genießt die Spaziergänge. Im Haus ist sie nicht sehr aktiv.

 

 

Bei der Lesika Hundehilfe e.V. sind bis zum jetzigen Zeitpunkt 350 € an Spenden eingegangen.

Im Namen von Simona freuen wir uns sehr darüber und möchten uns herzlichst auch für die 450 € bedanken, die über Direktspenden sowie Spendeneinkäufe bei SOS-Regenbogenland für Projekt 119 gesammelt werden konnten.

Damit haben wir schon etwas mehr als die Hälfte des veranschlagten Spendenziels von ca. 1500 € beisammen und hoffen, dass die Goldimplantation bald durchgeführt werden kann. Diese Operation sowie die sich später anschließende Physiotherapie sind notwendig, um Simona ein weitgehend normales Leben zu ermöglichen.

 

❤ Natürlich würden wir uns über weitere Spenden oder Spendeneinkäufe zugunsten von Simona sehr freuen! ❤


Update vom 13. Juni 2022

 

Dank einer weiteren OP-Spende ist Simonas Medizintopf auf 500 € angewachsen.
Im Namen der Lesika Hundehilfe Varazdin e.V. ein
❤ herzliches ❤ Dankeschön für die Unterstützung unseres SOS-Tierschutzprojektes 119.


Spendenstand


Aktueller Spendenstand: 504 €


Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.


Wir sind eine Gruppe von Tierschützerinnen und Tierschützern, die sich von Deutschland aus für das Tierheim Asyl Spas in Varazdin, Kroatien einsetzen.

Das Asyl Spas (auf Deutsch „Rettung") ist mit rund 500 Hunden das zweitgrößte Tierheim Kroatiens. Keiner dieser Hunde würde ohne das Asyl und die aufopferungsvolle Arbeit des Teams von Gordana Lacko noch leben.
Die Situation der Hunde und Tierheime in Kroatien ist mit den Verhältnissen in Deutschland nicht zu vergleichen. Umso wichtiger ist die Unterstützung durch Vereine wie die Lesika Hundehilfe - und durch Menschen wie Sie, die das Schicksal von Tieren nicht unberührt lässt.