Sara: Ein tragischer Fall von Vernachlässigung


Vor kurzem wurde die achtjährige Sara im Asyl aufgenommen. Zuvor war sie ihrem Besitzer wegen schwerer Vernachlässigung entzogen worden.

Für Sara war dies Rettung in letzter Minute.

 

Sie litt nicht nur an lebensbedrohlicher Unterernährung, in der Tierklinik wurden auch Tumore an Niere, Eierstöcken und Gebärmutter diagnostiziert.

 

Saras Besitzer hatte bereits vor längerer Zeit einen Schlaganfall erlitten und seine Familie versäumte es, Sara tierärztlich behandeln zu lassen. So hatten sich die Tumore unge­hindert ausbreiten können.

 

Eine viereinhalbstündige Operation war nötig, um das Tumorgewebe zu entfernen. Der Laborbefund steht noch aus, doch die behandelnden Ärzte erwarten, dass es sich um bösartige Karzinome handelt.

 

Die Lebenserwartung von Sara wird derzeit auf ein bis drei Jahre geschätzt. 

 

 

Sara ist eine sehr freundliche und den Menschen zugewandte Hündin. Bereits kurz nach ihrer Operation Mitte Mai konnten wir sie bei einem kleinen Spaziergang außerhalb des Asyls fotografieren und filmen.

 

 

Seitdem erholt sie sich gut von der Operation und ihre Genesung schreitet voran. Fünf kleine Mahlzeiten am Tag werden mit Appetit angenommen und mehrmals am Tag darf sie spazieren gehen.

 

Sobald sich Sara von den Folgen der Operation erholt hat und ihr Zustand stabil ist, sucht die Lesika Hundehilfe e.V. einen Gnadenplatz für die liebe Hündin.

Ein schönes Zuhause, in dem sie die Lebenszeit, die ihr noch bleibt, umsorgt und geliebt wird.

 

Auch über Medizintopfpaten für Sara würden wir uns sehr freuen. Die monatlichen Kosten für ihre Medikamente betragen derzeit umgerechnet 27 Euro.

 

Wenn Sie Saras Patin oder Pate werden möchten, dann nehmen Sie bitte einfach Kontakt mit uns auf.


Update Ende Juli 2017

 

 

Hier sind neue Fotos und ein Video von Sara, der es sichtlich besser geht. Sie macht nun einen gesunden, frohen und lebenslustigen Eindruck. Allerdings ist sie immer noch in der Erholungsphase und braucht weiterhin ihr spezielles, hochwertiges  Futter. 

 


Oktober 2017



Update Anfang Dezember 2017

Sara hat sich in den letzten Monaten sehr gut erholt, braucht allerdings noch immer ihr Magen schonendes Spezialfutter. Demnächst kann Sara in die Vermittlung aufgenommen werden. Die Lesika Hundehilfe Vardzin e.V. sucht für die liebevolle und sanfte, reinrassige Huskyhündin nach einem eigenen Zuhause, in dem Sara möglichst Einzelprinzessin sein darf. Sara sehnt sich sehr nach menschlicher Ansprache und Zuneigung, interessiert sich allerdings nicht für andere Hunde.


Juli 2018


Update vom 06. Juli 2018


Es ist schon mehr als ein Jahr her, dass wir SOS-Tierschutzprojekt 62 für die Lesika Hundehilfe Varazdin e.V. eingestellt haben. Die achtjährige Sara wurde damals ihrem Besitzer wegen schwerer Vernachlässigung entzogen und kam in lebensbedrohlichem Zustand in das Asyl Spas. 

Nicht nur dass Sara völlig unterernährt war, bei der tierärztlichen Untersuchung stellte sich heraus, dass sie mehrere Tumore an Nieren, Eierstöcken und der Gebärmutter hatte. In einer viereinhalbstündigen Operation entfernten die Tierärzte die bösartigen Geschwülste und retteten Sara das Leben... sie schätzten ihre Lebenserwartung auf ein bis drei Jahre. Ein Jahr davon ist bereits vergangen und obwohl sich Sara gut erholt hat und seit Dezember letzten Jahres in der Vermittlung ist, hat sich für die reinrassige Husky-Hündin bislang kein Gnadenplätzchen finden lassen. Sie hat bis heute keinerlei Anfragen bekommen 😥

 

Da Sara spezielles, hochwertiges Futter benötigt, haben wir ihr Projekt nicht eingestellt und immer gehofft, es fänden sich Menschen, die ihr für die Lebenszeit, die ihr noch bleibt, noch einmal ein Zuhause geben, in dem sie geliebt und umsorgt wird. Sara ist den Menschen sehr zugetan, interessiert sich allerdings nicht für andere Hunde. 

Wir möchten uns herzlich bei Tierheilpraktikerin Margit Egler und ihren Kunden bedanken, die in diesem Jahr bereits zum dritten Mal eine Futterspende für Sara überwiesen haben. Ganz lieben Dank! Und wir können euch endlich auch einmal wieder aktuelle Fotos von Sara zeigen. Da die Hauptaufmerksamkeit im Tierheim immer den Notfällen gilt, bleibt wenig Zeit für die Tiere, die wie Sara überm Berg sind.

 

Vielleicht 'verliebt' sich ja doch noch jemand in die wunderschöne, alte Hündin und möchte ihr ein Körbchen geben.

 


Wer Sara mit einem Spendeneinkauf, einer Medizintopf- oder Futterspende helfen möchte, gibt bitte Projekt 62 an. 

Für Direktspenden ab 20 € oder die Übernahme einer Patenschaft senden wir Ihnen gerne eine Dankesurkunde per Post zu, wenn Sie uns Email- und Postadresse wissen lassen. Herzlichen Dank!

 

 Sabine Härtl, Verein SOS-Regenbogenland 
IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

BIC GENODEF1OHA

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com




Spendenstand


Spendenstand 2018: 117 €

 


Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.


Wir sind eine Gruppe von Tierschützerinnen und Tierschützern, die sich von Deutschland aus für zwei Tierheime in Kroatien einsetzen: das Asyl Spas in Varazdin und Vesnas Tierheim in Virovitica.

Das Asyl Spas (auf deutsch „Rettung") ist mit 350 bis 400 Hunden das größte Tierheim Kroatiens. Keiner dieser Hunde würde ohne das Asyl und die aufopferungsvolle Arbeit des Teams von Gordana Lacko noch leben. Die Situation der Hunde und Tierheime in Kroatien ist mit den Verhältnissen in Deutschland nicht zu vergleichen. Umso wichtiger ist die Unterstützung durch Vereine wie die Lesika Hundehilfe - und durch Menschen wie Sie, die das Schicksal von Tieren nicht unberührt lässt.

Das grüne Tor

Wir alle sind hindurchgegangen, durch das grüne Tor, den Eingang zum Asyl Spas. Manche von uns zu Fuß, andere in ihren Gedanken, aber alle mit dem Herzen. Noch einmal holten wir tief Luft angesichts der Ungewissheit, was uns erwartet.

 

Dann hat sich das Tor für uns geöffnet. Wir haben die Schwelle überschritten und wurden von Liebe und auch von Leid empfangen. Von Augen voller Sehnsucht nach dem Leben, viele erwartungsvoll, manche traurig, doch stets mit unerfüllten Wünschen.

 

Wer einmal durch das Tor getreten ist, für den verändert sich die Welt. Wir sind verschieden und doch vereint in unserem Wunsch zu helfen. Wir sind Lesika.