Postfach Happy


 

Nun zu meiner Geschichte! Ich bin ein kleines, nicht mehr ganz junges Schnauzer-Mix-Mädel.

Ich hatte eine Familie. Eines Tages haben sie sich entschieden, noch einen Hund dazu zu holen, der auf das Haus aufpassen sollte. Sie entschieden sich für einen Pitbull. Er biss mir mein rechtes Vorderbeinchen ab - das waren solche Schmerzen! Daraufhin wurde ich vor die Tür gesetzt und ich verstehe bis heute nicht, was ich falsch gemacht habe! Ich habe meine Menschen doch geliebt und immer versucht sie glücklich zu machen!

Ich blieb all die Monate in der selben Straße....in der Hoffnung, sie würden mich wieder rein holen.

Ich wartete und wartete und wartete....

Heute kamen die beiden aus dem Dar Amdouni in meiner Straße vorbei... wie durch Gottes Hand geführt sagen sie, denn sie wollten eigentlich einen anderen Weg nehmen. Sie waren mit dem Roller unterwegs - vollbepackt mit Hundefutter, Katzenfutter, Hafer für's Pferd und etwas Einkauf... Als sie mich sahen, haben sie angehalten und mit mir gesprochen - sie zeigten Interesse an mir! Ich wusste sofort, dass könnten meine neuen Menschen werden und ich wedelte was das Zeug hielt und zeigte mich von meiner besten Seite.

Sie fragten in der Nachbarschaft, ob ich jemandem gehöre und erfuhren meine traurige Geschichte.

Sie nahmen mich auf den Arm und wir stiegen alle zusammen auf den voll bepackten Roller... es war nur ein 10 Minuten Weg und ich war in meinem neuen Zuhause, das ich sofort dankend annahm!

 

 

 

 

Dass ich trächtig war, merkten Veronique und Bilel erst später... Ich brachte Ostern 2018 acht Welpen zur Welt, die acht Happylinge.




September 2018


Happy musste am 25. September 2018 operiert werden. Ihr wurden die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt.

 


Oktober 2018


Happy wurde ausreisefertig gemacht und könnte im März 2019 nach Deutschland ausreisen. Allerdings hat sich noch kein Flugpate finden können, der Happy auf ihrem Flug nach Berlin begleiten möchte.


Happy fand im Januar 2019 ihre Futterpatin.



Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba


Die ehemalige Tierarzthelferin Veronique Schulz versucht als private Tierschützerin in ihrem ‚Dar Amdouni‘ auf der tunesischen Insel Djerba möglichst viele Tiere zu retten. Da sie bislang keine Unterstützung durch einen Verein hat und nur auf die finanzielle Hilfe von Freunden setzen kann, muss sie leider angesichts des großen Tierleids immer wieder abwägen, welchen Tieren sie helfen kann und welchen nicht.

Über ihre Facebookseite Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba versucht sie nicht nur nach Paten für ihre Tiere zu suchen sondern auch möglichst viele Tiere nach Deutschland zu vermitteln, um Platz für Neuzugänge zu schaffen.