Kleine Podenco-Familie in Not


Die Mitarbeiter der spanischen Organisation „Asociación Animalista ProPeludos“ wurden Anfang September von einem offensichtlich tierlieben Menschen darüber informiert, dass sich in einem Abwasserrohr eine Podenco-Hündin mit ihren Welpen versteckt hat.

 

Da ein anderer Anwohner versucht hat, die Hündin mit ihren Welpen zu vertreiben, hat er die kleine Familie aus dem Abwasserrohr geholt und zunächst in seinem Geräteschuppen im Garten untergebracht.

Die Hündin hatte ursprünglich acht Welpen, ein Welpe lag aber bereits tot in dem Abwasserrohr. 

 

Der freundliche Anwohner, der sich so beherzt der kleinen Familie angenommen hat, konnte diese aber nicht länger beherbergen und versorgen.

 

In Ermangelung anderer Möglichkeiten hat Marisa Scherbatsky vom Verein ProPeludos die kleine Hundefamilie mit zu sich nach Hause genommen und in einer Art Pferdebox untergebracht. Eine andere Unterbringungsmöglichkeit gibt es derzeit leider nicht.

 

 

 

Die Teammitglieder von ProPeludos haben die Hundemama Greta getauft. Die weiblichen Welpen heißen Tessa, Pelusa, Karma und Blanky. Die Jungs hören auf die schönen Namen Leo, Pucho und Shiva.

 

 

Greta ist etwa drei Jahre und ihre Welpen sind vielleicht sechs Wochen alt. Sie sind sehr dünn und müssen dringend zunehmen. Die ganze Familie leidet unter erheblichem Floh- und Wurmbefall.

 

 

 

 

Bisher sind bereits 60,00 € allein für Floh- und Entwurmungsmittel angefallen.

 

Mama Greta und ihre sieben Welpen sind auch bereits alle gechippt worden und haben ihre ersten Impfungen erhalten.

 

Die Tierarztrechnung darüber beläuft sich auf 295,30 €. Die zweite Impfung steht unmittelbar bevor.

 

Damit die Versorgung der kleinen Familie gewährleistet werden kann, suchten wir liebe Menschen, die Mama Greta und ihre Babys durch eine Patenschaft mit einem monatlichen Betrag von 10,00 € unterstützen.


Mama Greta ist eine liebevolle, fröhliche, insgesamt ruhige Hündin, die es aber liebt zu spielen. Sie ist sehr dankbar für jede Zuwendung, die sie erhält.


Pucho ist ein ruhiger und freundlicher Welpenjunge.

Als dritter im Bunde hat er nach seinen Schwestern Pelusa und Karma ein eigenes Zuhause gefunden.

Sein Pate Stefan Handke hat die Patenschaft nun auf Cooper aus unserem Pensions-Patenschaftsprojekt 59 übertragen. Herzlichen Dank!

 


Auch Blanky ist ein sehr liebevolles und niedliches Welpenmädchen und fand wie ihre Geschwister eine eigene Familie in Spanien.

 


Pelusa ist die kleinste der Geschwister und ebenfalls sehr liebevoll und anhänglich. Pelusa fand Mitte Oktober ihr Zuhause. Lieben Dank an Stefan Handke, der Pelusas Patenschaft auf Karma überträgt.


Shiva hat ein lustiges Naturell und ist der geborene Entdecker. Er liebt es zu spielen.




Tessa ist ein liebes, ruhiges und sehr anhängliches Welpenmädchen. Wie Blanky konnte sie in ihre eigene Familie umziehen. Tessas Patentante führt die Patenschaft für Freddy weiter.


Nicht zu glauben, kaum hat Karma die Patenschaft von Pelusa 'geerbt', hat auch sie ein Zuhause gefunden.
Erneut ganz herzlichen Dank an Stefan Handke, dass er für Pucho die Patenschaft weiterführt.


Leo, der größte unter den Geschwistern, ist sehr lebhaft und voller Energie und liebt es zu spielen.


 

Beide Welpenjungen fanden ein gemeinsames eigenes Zuhause.

Ihre Paten übertrugen die Patenschaft auf Topas und Fiona.

 


Dezember 2017



April 2018



Juni 2018



Spendenstand



Asociacion Animalista ProPeludos


Die Organisation „Asociacion Animalista ProPeludos“ ist ein in Spanien registrierter Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, in der Region Jaen/Spanien verlassene und misshandelte Hunde und Katzen zu retten.

 

Die vier Gründer arbeiten schon länger ehrenamtlich im Tierschutz und haben sich im September 2016 dazu entschlossen, den Verein „Asociacion Animalista ProPeludos“ zu gründen. Die Vereinsmitglieder nehmen die geretteten Hunde und Katzen bei sich zu Hause auf oder bringen sie in Pflegestellen unter.

 

 

Insoweit ist der Verein auch ständig auf der Suche nach Menschen, die ein Tier zur vorübergehenden Pflege aufnehmen. Einige Hunde werden auch in Pensionen untergebracht. Dies ist jedoch naturgemäß immer nur dann möglich, wenn genügend Spenden gesammelt werden konnten. Ziel ist es natürlich, liebevolle Menschen zu finden, die den geretteten Tieren ein dauerhaftes Zuhause geben.