Schäferhundrüde mit Wirbelbruch braucht Hilfe


Der zwischen drei und fünf Jahre alte Schäferhundrüde Nesta wurde von einer älteren Frau in Tunis von der Straße gerettet und dort auch bereits einem Tierarzt vorgestellt. Neben einer Blutuntersuchung wurden Röntgenaufnahmen von seiner Wirbelsäule gemacht, denn offensichtlich kann er die Hinterläufe nicht richtig einsetzen. Das Röntgenbild zeigt einen Wirbelbruch.
Hinzu kommt, dass Nesta auch noch Probleme durch eine vergrößerte Prostata hat. Dies wurde bereits mit Ultraschall abgeklärt.


Da die Retterin von Nesta ihn leider selbst nicht behalten und entsprechend seines Krankheitsbildes versorgen kann und sie auch niemanden finden konnte, der ihn aufnehmen wollte, haben sich Veronique und Bilel bereit erklärt, ihn in die Dar Amdouni Tierhilfe Djerba aufzunehmen.

 




Die Kosten der Erstuntersuchungen wurden bereits von der Finderin beglichen.

 

 

 

 

 

Nun wird der Transport nach Djerba organisiert.

 

Wenn Nesta dann voraussichtlich am nächsten Wochenende im Dar Amdouni angekommen ist, wird sich natürlich der Tierarzt vor Ort den Rüden ansehen und die bisherigen Untersuchungsergebnisse auswerten sowie weitere  Behandlungsmöglichkeiten mit Veronique absprechen. 

Im Vorfeld hat Veronique entsprechend ihrer Erfahrung als Tierarzthelferin bereits nach möglichen Medikamenten recherechiert.


Leider sind sie alle nur in Deutschland erhältlich.

 

 


SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

Verwendungszweck:

SOS-Tierschutzprojekt 102 - Nesta

 

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte über 'Geld ins Ausland - an Freunde und Familie - senden)



Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba


Die ehemalige Tierarzthelferin Veronique Amdouni versucht als private Tierschützerin in ihrem ‚Dar Amdouni‘ auf der tunesischen Insel Djerba möglichst viele Tiere zu retten. Da sie bislang keine Unterstützung durch einen Verein hat und nur auf die finanzielle Hilfe von Freunden setzen kann, muss sie leider angesichts des großen Tierleids immer wieder abwägen, welchen Tieren sie helfen kann und welchen nicht.

Über ihre Facebookseite Dar Amdouni - Tierhilfe Djerba versucht sie nicht nur nach Paten für ihre Tiere zu suchen sondern auch möglichst viele Tiere nach Deutschland zu vermitteln, um Platz für Neuzugänge zu schaffen.