Hilfe unter Tierschutzfreunden


Eine Tierschutzfreundin bat Miglena Dzhurova um Hilfe. Ivelina Stoyanov lebt in Varna am Schwarzen Meer und rettete eine junge Hündin aus ihrer Nachbarschaft, die vergiftet werden sollte. 

 


 

Magie, wie Ivelina die ca. zwei- bis dreijährige Hündin genannt hat, hatte überall am Körper Wunden von einem starken Flohbefall und Demodikose.

 

Bei der Untersuchung stellte der Tierarzt fest, dass Magie ebenfalls an Dirofilaria litt.

Gott sei Dank wurde der Herzwurm in einem frühen Stadium entdeckt, so dass eine gute Chance auf Heilung besteht. In einem weiter entwickelten Stadium ist die Behandlung schwierig und die Krankheit endet oft tödlich.

In diesem Stadium ist der Herzwurm nur im Blut vorhanden (Microfilaria), das Herz ist noch nicht befallen.

Aber die Dreifach-Behandlung ist sehr teuer und für Ivelina kaum aufzubringen.

 

 

 

Zuerst steht jedoch eine einmonatige Antibiotikabehandlung an, an die sich eine einmonatige Medikamentenpause anschließt.
Diese ist nötig, damit die Leber der kleinen Magie die starken Medikamente abbauen kann.

Ihre Demodikose ist bereits am Abklingen.

 

Nun wird eine Pflegestelle oder ein eigenes Zuhause für Magie gesucht, damit sie die Klinik verlassen kann und die Tierarztrechnung nicht noch höher wird. 

 

 

Die erste Behandlung mit dem Herzwurm-Medikament wird also am 26. Mai 2017 sein. Hierfür wird Magie fünf Tage unter strenger Beobachtung in der Tierklinik verbringen. Nach jeweils einem Monat werden dann zweite Behandlung (26. Juni) sowie die dritte (26. Juli) folgen.

Wir möchten Ivelina finanziell unterstützen, damit sie die  Tierarztkosten begleichen kann.
Pro Behandlung gegen den Herzwurmbefall fallen 105 € an, hinzu kommen die Kosten für die Kastration, denn Magie hatte mindestens schon einmal Welpen. Insgesamt werden also knapp 400 € an Kosten anfallen.

 





Update vom 26. April 2018

 

Magie hatte heute ihre Kontrolluntersuchung in der Tierklinik und alles sieht bislang gut aus. 


Die einmonatige Antibiotikabehandlung ist abgeschlossen, nun braucht Magie einen weiteren Monat Pause, damit die Leber die starken Medikamente abbauen kann, bevor die erste Herzwurmbehandlung beginnen kann.

 

Magie konnte mittlerweile in einer Pflegestelle untergebracht werden, eine Freundin von Ivelina versorgt sie nun.


 

Bislang haben wir 225 € an Spenden sammeln.
Lieben Dank allen, die die beiden ersten Herzwurmbehandlungen möglich machen!


Update vom 26. Mai 2018

Heute hat Magie ihre erste Behandlung gegen den Herzwurm bekommen. 

Sie muss nun fünf Tage unter Beobachtung in der Tierklinik bleiben. Drücken wir die Daumen, dass die Behandlung anschlägt und Magie sie gut verträgt. 

 


Update vom 31. Mai 2018

Magie hat guten Grund zu lachen! 

Die junge Hündin hat ihren 5-tägigen Klinikaufenthalt und erste Herzwurm-Behandlung blendend überstanden. 

Wir konnten dank Ihrer Spenden die ersten 105 € an Ivelina überweisen. Ein ganz dickes Dankeschön von Magie und Miglena Dzhurova an alle Spender, die Magies Behandlung möglich machen! Auch für die zweite Behandlung am 26. Juni 2018 stehen die Spendengelder bereits zur Verfügung. Wer noch eine Spende für Magie schicken will, die Kosten für die dritte und letzte Herzwurm-Behandlung müssen noch angespart werden.

 


Update vom 03. Juli 2018

Magie hat vor einer Woche ihre zweite Herzwurmbehandlung in der Tierklinik in Varna bekommen. Da ihre Dirofilaria-Erkrankung bereits in einem frühen Stadium entdeckt und diagnostiziert wurde, konnte die dritte Behandlung gleich 24 Stunden später verabreicht werden. Ursprünglich war eine weitere Pause von einem Monat vorgesehen. Dadurch haben sich die Kosten verringert und die bereits eingegangenen Spenden reichen aus, um die Klinikkosten zu begleichen. 

Nochmals lieben Dank allen, die Magies medizinische Versorgung möglich gemacht haben.

Die beiden aufeinander folgenden Behandlungen hat Magie gut verkraftet und konnte nach 5 Tagen Beobachtung am Montag wieder von Ivelina Stoyanov abgeholt werden. 

 

 

Nun steht noch ihre Kastration an, die in einem Monat vorgenommen werden kann und die Nachkontrolle in einem halben Jahr. Dann wird geprüft, ob sich keine neuen Herzwürmer gebildet haben und die Behandlung erfolgreich war.


Wer der kleinen Magie und ihrer Retterin Ivelina mit einer Medizintopfspende helfen möchte, gibt bitte bei der Überweisung oder einem Spendeneinkauf Projekt 82 an. Lieben Dank!


SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00
Betreff: Projekt 82

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte über an Freunde und Familie senden)


Spendenstand


 

Spendenstand: 244 €


Stiftung Samtherzen e.V. - Oryahovitsa, Bulgarien


Miglena Dzhurova gründete Anfang des Jahres 2015 die Stiftung Samtherzen e.V. und versucht seitdem auf sich allein gestellt, die Tiere vor Ort in Bulgarien zu retten und zu versorgen.
Vorher war sie Mitglied eines anderen Vereins, bekam aber zunehmend das Gefühl, dass mit den Tieren Geld verdient wurde.

So blieb ihr nichts Anderes übrig, als es allein zu versuchen.
Einige Monate überlegte sie, wie sie das schaffen könnte, denn sie hatte eine große Anzahl von Hunden zu versorgen und nur ihr Gehalt zur Verfügung.

Sie entschied sich dafür, im Interesse der Tiere weiterzumachen - egal wie.

 

Den Namen "Stiftung Samtherzen e.V." wählte sie ganz bewusst aus.
'Samt' steht für das Fell aller Hunde und Katzen... 'Herz' stellvertretend für das Wissen, dass ein Mensch mit Herz immer versuchen wird zu helfen und niemals auf den Gedanken kommt, ein Tier dafür zu verwenden, Geld zu verdienen!