Junghund Kruno braucht ein neues Hüftgelenk



Mit seinen 5 Monaten sollte Kruno eigentlich unbelastet mit seinen Hundefreunden spielen können, eine wahrscheinlich angeborene Deformation des rechten Hüftgelenks lässt dies aber nicht zu. Leider ist der Gelenkkopf völlig deformiert und hat nun bereits Nekrosen des Oberschenkelknochens und Oberschenkelkopfes verursacht.


In einer ersten Operation am 24. Februar 2020 wurden die abgestorbenen Zell- und Gewebeteile abgetragen und der Femur geglättet. Auf lange Sicht reicht diese Behandlung aber nicht aus. Bruno braucht ein neues Hüftgelenk, eine Operation, die in Kroatien nicht durchführbar ist.

 


 

Kruno unbehandelt seinem Schicksal im Tierheim Asyl Spas zu überlassen ist für die Tierheimleitung und die Lesika Hundehilfe e.V. keine Option. Vermittelbar ist Kruno aber mit seiner Hüft-Problematik auch nicht.

 

So bleibt auf lange Sicht nur der Versuch, eine geeignete Pflegestelle in Deutschland für ihn zu finden und ihm ein neues Hüftgelenk einzusetzen, eine sehr kostspielige Operation. Auch wenn noch keine Kostenvoranschläge eingeholt wurden, muss mann wohl mit der stolzen Summe von 4000 € rechnen. In diesem Falle ist aber die Zeit auf Krunos Seite, denn die OP ist erst durchführbar, wenn der Junghund ausgewachsen ist. 

Mit unserem SOS-Tierschutzprojekt 108 möchten wir die Lesika Hundehilfe e.V. bei der Finanzierung der OP-Kosten unterstützen. Jede noch so kleine Spende hilft, sich der Riesenspendensumme anzunähern, die gestemmt werden muss, will man Kruno nicht im Stich lassen. Wer möchte mit einem Spendeneinkauf oder einer Direktspende helfen?


Update vom 17. April 2020

Die ersten Direktspenden und ein großer Spendeneinkauf haben Krunos Medizintopf aufgefüllt! Er ist nun auf 143 € angewachsen!  Ein ganz dickes Dankeschön geht an Julia Böhm und Mark Härtl! 



Update vom 20. Mai 2020

Geplant war ursprünglich, Kruno auf eine Pflegestelle nach Deutschland zu holen und sein Hüftgelenk ersetzen zu lassen, wenn er ausgewachsen ist.

Bei ersten Anfragen bei Tierärzten und -kliniken ergab sich nun aber eine neue Situation.Bei Krunos Krankheitsbild handelt es sich um das Legg-Calvé-Perthes-Syndrom, bei dem die Ursache oft eine Durchblutungsstörung mit Absterben von Knochengewebe im Hüftkopf ist. Die Krankheit ist auch beim Menschen bekannt, tritt oft bei Kindern auf und verursacht Schonhinken, Knieschmerz und Hüftgelenksrotationseinschränkungen.

Da bei Kruno bereits eine Resektion des Oberschenkelkopfes erfolgt ist, würde eine Prothese aller Wahrscheinlichkeit nicht halten, denn als Folge einer Resektion wird das Gewebe häufig porös.

Allerdings wurden in Fällen wie bei Kruno mit einer Goldimplantation hervorragende Ergebnisse erzielt.

 

 

Es wurde nun ein Tierarzt gefunden, der beste Erfahrung mit diese Art von Operationen hat und der Lesika-Hundehilfe e.V. zudem einen Tierschutzpreis von 750 € angeboten hat. 😀😀

 

 

Deshalb wird nun als nächstes eine Pflegestelle für Kruno im Raum Göttingen/Hannover gesucht, um weitere Kosten für Anreise bzw. Unterbringung für die Dauer des Klinikaufenthaltes sowie sich anschließende Nachsorge und Physio möglichst gering zu halten.

Erfreulich ist bei dieser Entwicklung, dass die Höhe des Spendenziels nun nicht mehr bei horrenden 4000 € sondern 'nur' noch bei rund 1000 € liegt. Bislang konnten wir über Spendeneinkäufe und Direktspenden 143 € für Krunos OP ansparen. Wer möchte seinen Medizintopf noch ein wenig aufstocken?


 

Update vom 21. Mai 2020

Kruno hat eine weitere Medizintopfspende für seine geplante Goldimplantation bekommen  

Damit ist Krunos Medizintopf auf 168 € angewachsen. Im Namen der Lesika Hundehilfe Varazdin e.V. ein ganz dickes Dankeschön an Mark Härtl 

 

 


SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

BIC GENODEF1OHA

Verwendungszweck:

SOS-Tierschutzprojekt 108 - Kruno

 

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte über 'Geld ins Ausland - an Freunde und Familie - senden)


Spendenstand


Aktueller Spendenstand: 168 €

 


Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.


Wir sind eine Gruppe von Tierschützerinnen und Tierschützern, die sich von Deutschland aus für zwei Tierheime in Kroatien einsetzen: das Asyl Spas in Varazdin und Vesnas Tierheim in Virovitica.

Das Asyl Spas (auf deutsch „Rettung") ist mit 350 bis 400 Hunden das größte Tierheim Kroatiens. Keiner dieser Hunde würde ohne das Asyl und die aufopferungsvolle Arbeit des Teams von Gordana Lacko noch leben. Die Situation der Hunde und Tierheime in Kroatien ist mit den Verhältnissen in Deutschland nicht zu vergleichen. Umso wichtiger ist die Unterstützung durch Vereine wie die Lesika Hundehilfe - und durch Menschen wie Sie, die das Schicksal von Tieren nicht unberührt lässt.

Das grüne Tor

Wir alle sind hindurchgegangen, durch das grüne Tor, den Eingang zum Asyl Spas. Manche von uns zu Fuß, andere in ihren Gedanken, aber alle mit dem Herzen. Noch einmal holten wir tief Luft angesichts der Ungewissheit, was uns erwartet.

 

Dann hat sich das Tor für uns geöffnet. Wir haben die Schwelle überschritten und wurden von Liebe und auch von Leid empfangen. Von Augen voller Sehnsucht nach dem Leben, viele erwartungsvoll, manche traurig, doch stets mit unerfüllten Wünschen.

 

Wer einmal durch das Tor getreten ist, für den verändert sich die Welt. Wir sind verschieden und doch vereint in unserem Wunsch zu helfen. Wir sind Lesika.