Verunfallter Kater benötigt Amputation des Beines


Miglenas Dzurovas Bruder fand vor seinem Büro einen schwer verletzten Kater, wahrscheinlich wurde er von einem Auto angefahren. Sein Hinterbeinchen wies eine zwei bis drei Tage alte Wunde auf. Als er ihn fangen wollte, versteckte der Kater sich im Motorraum eines Autos. Miglenas Bruder suchte mit Unterstützung zweier Taxifahrer nach dem Eigentümer des Autos, um den Kater befreien und zum Tierarzt bringen zu können.

Dort wurde er untersucht und geröntgt. Die Wunde muss nun schnellstmöglich operativ versorgt werden - mit großer Wahrscheinlichkeit wird das Bein amputiert werden müssen.

 


Update vom 10. Juli 2019

 

Der kleine Kater wurde bereits heute Vormittag operiert. Wie bereits befürchtet, musste das gesamte Hinterbeinchen amputiert werden. Da er sehr schwach ist, wird er einige Tage unter Beobachtung stationär in der Tierklinik in Veliko Tarnovo bleiben müssen.

 


 

Der Kostenvoranschlag für alle Voruntersuchungen, Röntgen, Amputation, Medikamente und Klinikaufenthalt liegt bei ca. 150 €. Außerdem muss der kleine Kerl auch noch gegen seinen starken Flohbefall behandelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der unterernährte, erst zwei Monate alte Kater bekommt in Bernd Zeisberg seinen Paten, der ihm mit der Namensgebung des indischen Namens Bala von Herzen wünscht: "Sei stark!"

 

Nun suchen wir nur noch liebe Menschen, die ihn mit einer Medizintopfspende unterstützen möchten.


Update vom 11. Juli 2019

Immer wenn man denkt ‚Schlimmer geht’s nimmer‘ schlägt das Schicksal noch härter zu.

Der kleine Katzenjunge ist noch kein Vierteljahr auf dieser Erde und muss so hart kämpfen, um zu überleben. Erst wurde der kleine Bala angefahren und mehrere Tage mit seiner unversorgten Verletzung am Hinterbein zurückgelassen, dann erhielt er Hilfe, doch sein Beinchen war nicht mehr zu retten… und heute erhielt Miglena die Nachricht aus der Klinik, dass Bala einen leichten, blutigen Durchfall bekommen hat. Und leider war das Testergebnis auf Panleukopenie positiv: Bala ist an Katzen-Parvo erkrankt, auch als Katzenstaupe bekannt. 

 


 

Nun bekommt der Kleine Infusionen - neben den Antibiotika Vitamine und die Immunabwehr unterstützende Medikamente. Auch wird versucht, ob er weiter ein spezielles Gel zu sich nimmt, dass alle notwendigen Nährstoffe enthält. Denn normales Futter kann er zurzeit nicht aufnehmen.

 

So wird Klein-Balu wohl seinem Namen alle Ehre machen müssen und zeigen, dass er kämpfen kann.
Drückt ihm bitte ganz fest alle Daumen und Pfoten.

 





Bislang ging die erste Medizintopfspende für ihn ein. Ganz lieben Dank!

 

Da er sicherlich einige Tage mehr in der Klinik verbringen muss und die Behandlung gegen die Panleukopenie hinzukommt, werden sich die veranschlagten Kosten von 150 € sicherlich noch erhöhen.

 

Wenn Sie die Stiftung Samtherzen und den kleinen Bala mit einer Direktspende oder einem Spendeneinkauf unterstützen möchten, geben Sie  bitte Projekt 100 oder Bala als Betreff an.


Update vom 13. Juli 2019

 

Der Wunsch seines Paten und Namensgebers Bernd Zeisberg "Sei stark!" scheint sich erfüllt zu haben. 
Miglena Dzhurova erhielt heute die freudige Nachricht aus der Klinik, dass es Bala besser geht. Er frisst wieder und ist sehr verschmust. Miglena kann ihn morgen bereits nach Hause holen.

 

Alle Pfoten und Daumen sind gedrückt, dass es so bleibt und der kleine Bala es wirklich überstanden hat.

 


Wir danken Angela Buschmann und KerstinUlrike Arndt und Angelika Handke von    für die Auffüllung seines Medizintopfes 


Update vom 15. Juli 2019

Wir freuen uns riesig, dass der kleine Bala sowohl seine Beinamputation als auch die Erkrankung an Panleukopenie überstanden hat und gestern von Miglena Dzhurova nach Hause geholt werden konnte.

Die OP sowie der Klinikaufenthalt haben ca. 200 € gekostet. Bislang sind an 90 € an Medizintopfspenden für den kleinen Kämpfer eingegangen. 
 Ganz lieben Dank! 

 


Update vom 16. Juli 2019

Der kleine Bala hat die Panleukopenie (Katzen-Parvo) wirklich überstanden. Er frisst mit großem Appetit, wie man sieht. Noch verbringt er viel Zeit in seinem Käfig. Die Ärzte meinten, es sei völlig normal, wenn er in der ersten Woche nach der Amputation des Hinterbeinchens noch viel liegt. Miglena Dzhurova lässt ihn aber jeden Tag ein paar Stunden auf ihre Couch. Dort spielt sie mit ihm und er zeigt mit einem Schnurren, wie wohl er sich dabei fühlt. Gestern hat er sogar mit Miglenas Hund Milko geschmust und ihm Küsschen gegeben. Sicherlich wird Bala bald anfangen zu laufen und lernen mit seinem Handicap zu leben.

 

 

Und noch eine wundervolle Nachricht am heutigen Tag. Balas Pate Bernd Zeisberg hat die noch ausstehenden 110 € überwiesen.
Damit sind die Klinikkosten beglichen! 


Zuckerschnute Bala schickt im Namen von Miglena Dzhurova ein ganz dickes  Dankeschön  


Update vom 17. Juli 2019

Und weil diese Happy-End-Geschichte so schön ist, gleich noch Balas erste Schritte auf drei Beinchen! 

 Nochmals lieben Dank allen, die dem erst zwei Monate alten Bala aus unserem SOS-Tierschutzprojekt 100 für die Stiftung Samtherzen e.V. durch ihre Spenden eine Chance auf ein Leben ermöglicht haben 


SOS-Regenbogenland

IBAN DE92 2689 1484 1113 0288 00

Verwendungszweck:

SOS-Tierschutzprojekt 100 - Bala

 

PayPal-Konto: kontakt@sos-regenbogenland.com
(bitte über 'Geld ins Ausland - an Freunde und Familie - senden)


Spendenstand


Spendenstand: 200 €


Stiftung Samtherzen e.V. - Oryahovitsa, Bulgarien


Miglena Dzhurova gründete Anfang des Jahres 2015 die Stiftung Samtherzen e.V. und versucht seitdem auf sich allein gestellt, die Tiere vor Ort in Bulgarien zu retten und zu versorgen.
Vorher war sie Mitglied eines anderen Vereins, bekam aber zunehmend das Gefühl, dass mit den Tieren Geld verdient wurde. So blieb ihr nichts Anderes übrig, als es allein zu versuchen.Einige Monate überlegte sie, wie sie das schaffen könnte, denn sie hatte eine große Anzahl von Hunden zu versorgen und nur ihr Gehalt zur Verfügung.

Sie entschied sich dafür, im Interesse der Tiere weiterzumachen - egal wie.

 

Den Namen "Stiftung Samtherzen e.V." wählte sie ganz bewusst aus.
'Samt' steht für das Fell aller Hunde und Katzen... 'Herz' stellvertretend für das Wissen, dass ein Mensch mit Herz immer versuchen wird zu helfen und niemals auf den Gedanken kommt, ein Tier dafür zu verwenden, Geld zu verdienen!