Angefahrener Junghund benötigt OP


 

Am 21. Juni 2018 erhielt Miglena Dzhurova einen Hilferuf: Ein ca sechs- bis sieben Moante alter Junghund war in der Nähe ihrer Arbeit angefahren worden und konnte nicht mehr selbständig aufstehen. Da sich Miglenas Auto gerade in der Werkstatt befand, sprang eine Freundin von ihr ein und fuhr sofort die 40 Minuten von Vetrinci nach Lyaskovets, holte den verunfallten Hund ab und brachte ihn in die Tierklinik nach Veliko Tarnovo.
Die Röntgenuntersuchung ergab einen Bruch des Beckens. Gott sei Dank war entgegen erster Vermutungen die Wirbelsäule nicht betroffen. Trotzdem muss der Bruch natürlich operativ gerichtet werden.

 


Grills Blutergebnsisse waren leider nicht gut, deshalb wurde vor der geplanten Operation auch noch ein 4D-Test angeordnet. Er ergab, dass Grill an Anaplasmose erkrankt ist, eine durch Zecken übertragene bakterielle Infektionskrankheit. Grill wird nun mit Antibiotika versorgt.

 

 

Gegen Ende der Woche ist Grills operative Versorgung geplant, da der Chefchirurg der Tierklinik in Stara Zagora erst morgen wieder aus seinem Urlaub zurück ist. Dann können die Kosten der Operation veranschlagt werden.

 

 

Für die bisherigen tierärztlichen Untersuchungen sowie Grills Versorgung in der Klinik sind ca. 125 € angefallen.

 




Update vom 29. Juni 2018

Grill befindet sich in der Tierklinik in Stara Zagora, wo heute sein Beckenbruch operativ versorgt wird. Die reinen OP-Kosten sind mit 500 BGN, also 250 € veranschlagt. 

Das ist genau die Summe, die Miglena Dzhurova gestern anonym als Spende erhalten hat.

 

 

 

So müssen über unser Projekt 'nur' die tierärztlichen Behandlungkosten von 125 € zusammenkommen, die im Vorfeld entstanden sind sowie der sich an die OP anschließende Aufenthalt in der Tierklinik. 

Wie lange Grill dort bleiben muss, hängt von dem Verlauf des operativen Eingriffs ab. 
Wir drücken ihm ganz fest die Daumen.


Update vom 03.07.2018

Am Samstag holte Miglena Dzhurova Grill aus der Klinik in Stara Zagora ab. Die Operation seines Beckenbruchs, den er bei einem Autounfall erlitten hatte, war erfolgreich. Die Ärzte mussten den Oberschenkelkopf entfernen, damit das sich bei der Heilung bildende Knochengewebe nicht später an dem Oberschenkelkopf reibt und Schmerzen wie bei einer Hüftdysplasie verursacht. Sein Bein muss nun sorgfältig beobachtet werden und es braucht zur Heilung ausreichend Ruheperioden. 

 

 

Deshalb ist Grill zurzeit in einem Transportkäfig untergebracht und Miglena lässt ihn anfangs nur morgens und abends für einen kleinen Gang heraus. Er ist ein sehr freundlicher Hund, er frisst und trinkt gut und geht selbstständig zurück in seinen Käfig, wenn er sich wieder ausruhen möchte. 

 


 

Für die Röntgenaufnahmen, die Behandlung mit Antibiotika und der einwöchige Aufenthalt in der Kinik in Veliko Tarnovo fielen 205 BGN an, die Operation in der Tierklinik in Stara Zagoro kostete 384 BGN plus 40 BGN an Benzinkosten für den Transport.

 

Durch zwei private Spenden aus Miglenas Freundeskreis in Höhe von 550 BGN können wir mit den bislang für unser SOS-Tierschutzprojekt 86 gesammelten Spenden von 90 € die restlichen Kosten sowie die Antibiotika-Behandlung gegen die Anaplasmose begleichen, die noch einen Monat fortgeführt werden muss. Herzlichen Dank!


Update vom 14. Juli 2018

 

Ein kleines Update zu unserem bereits abgeschlossenen SOS-Tierschutzprojekt 86 für den kleinen Grill. Er war wie auch Miso-Carlo angefahren worden und erlitt dabei einen Beckenbruch. Seine OP verlief gut, er ist seit zwei Wochen wieder aus der Tierklinik entlassen. Er bekommt noch Schmerzmittel. Auch wenn er keine Schmerzen zeigt, schont er noch sein Bein und setzt es noch nicht immer ein. So nimmt Miglena ihn nun zusätzlich mit auf Spaziergänge, so dass er langsam, ganz in seinem Tempo laufen kann und sein Beinchen wieder benutzt. Dank der gesammelten Spenden in Höhe von 90 € und den Spenden aus Miglenas Freundeskreis konnten die Tierarztrechnungen bereits beglichen werden. Nochmals lieben Dank allen, die Grills medizinische Versorgung möglich gemacht haben. 

Grill sucht nun seine Paten. Er wird in unser Patenschaftsprojekt 32 für die Stiftung Samtherzen e.V. aufgenommen. Möchte jemand für 5 € monatlich die Futter-, Medizintopf- oder Impfpatenschaft für ihn übernehmen?

 


Grill fand im September 2018 seine Patin.


Ab November 2018 war Grill mit einer Kastrationspatenschaft versorgt.


Dezember 2018



Spendenstand



Stiftung Samtherzen e.V. - Oryahovitsa, Bulgarien


Miglena Dzhurova gründete Anfang des Jahres 2015 die Stiftung Samtherzen e.V. und versucht seitdem auf sich allein gestellt, die Tiere vor Ort in Bulgarien zu retten und zu versorgen.
Vorher war sie Mitglied eines anderen Vereins, bekam aber zunehmend das Gefühl, dass mit den Tieren Geld verdient wurde.

So blieb ihr nichts Anderes übrig, als es allein zu versuchen.
Einige Monate überlegte sie, wie sie das schaffen könnte, denn sie hatte eine große Anzahl von Hunden zu versorgen und nur ihr Gehalt zur Verfügung.

Sie entschied sich dafür, im Interesse der Tiere weiterzumachen - egal wie.

 

Den Namen "Stiftung Samtherzen e.V." wählte sie ganz bewusst aus.
'Samt' steht für das Fell aller Hunde und Katzen... 'Herz' stellvertretend für das Wissen, dass ein Mensch mit Herz immer versuchen wird zu helfen und niemals auf den Gedanken kommt, ein Tier dafür zu verwenden, Geld zu verdienen!